Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das deutsche / the international Kawasaki Estrella BJ250 Forum Kawasaki Estrella Forum www.bj250.de
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 744 mal aufgerufen
 Treffen & Touren
Kawadriver Offline

Sternchen


Beiträge: 353

10.02.2006 19:05
TOURBERICHT: Norddeich hin und zurück Antworten
Fahrt nach Norddeich
Anne und ich waren einige Zeit in einem Rollerclub,wir fuhren beide einen 125er Roller.In dem Club war jeden 1.Do.im Mon.Sitzung,es wurde einiges besprochen,unter anderemist auch eine grössere Tour geplant worden. Es wurde darüber gesprochen,sie über die Pfingsttage zu plane.Nach langen hin und her ent-schieden wir uns für Norddeich(Nordsee)Am Anfang war von allen Seiten eine große Begeisterung da,es wollten ca 14 Leute daran teilnehmen,aber wo sollten wir übernachten,ich setzte mich am Tag mit dem Pächter des Campingpl. in Norddeich in Verbindung(telefonisch).Sie waren am Anfang etwas skeptisch,wiel sie mit Motorradfahrern u.Rollerfahrern nur Probleme hatten.Halli Galli u.Theater.Ich versicherte ihm,das wir nur ein schönes Wochenende in Norddeich verbringen wollten.Weiterhin sagte ich,wir wären alle friedlich und würden kein Tam Tam machen.
Beim nächsten Clubabend erklärte ich den anderen,das von Seiten des Pächters keine einwände gab und somit stand die Tour. Nur wir selber konnten icht mitfahren,da wir einen Yorki haben u.nicht wussten wohin damit.Wir wären gerne dabei gewesen,zumal Anne noch einen F10 (Malaguti)bekommen sollte.
Pfingstfreitag spät abends klingelte das Tel. und der 1.Vors. rief bei uns an,ob wir nicht doch mitfahren könnten,denn er u.3 andere Mitglieder waren die einzigen.Doch wohin mit dem Hund und was wird mit dem Malaguti auf der langen Strecke.Nach absprache mit dem Händler wäre das kein Problem und für unseren Hund fanden wir dann doch noch jemanden. Also stand für uns auch die Tour.Nun konnte der Samstag kommen und wir freuten uns schon.
Am Samstag war 6:30 treffen angesagt,nach einem reichhaltigen Frühstück wurden die Zelte noch verladen.Ein Roller wurde noch mit einem Anhänger versehen, wo sich Tisch,Stühle,Essen u.Trinken befanden.Dann ging es los,es war ca.7:30 und wie war das Wetter?,natürlich regnete es.
Ein paar Schaulustige aus dem Club kamen doch vorbei um sich das Spektakel an zusehen.Sie wollten sehen,wer sich die Strapazen zumutet.Ca.50km vor Norddeich handelte sich Erich einen Platten ein,Norbert musste etwa 10km zurück fahren um ein Pannenset zu holen.Nach dem der Reifen repariert war,ging es weiter.
Nach ca 10Std. waren wir am Ziel.Es folgte nun die Anmeldung, reine Formsache.
Als die Zelte standen,wurde der Grill aufgebaut und es wurde erstmal gespeist.
Bis Anne auf den Trichter kam,wir könnten ja ein schönes Bier vom Fass trinken,alle waren begeistert.Und so ging es in den Seestern,den jeder in Norddeich kennt.
Zu unseren Zelten gelangten wir um 2:30.Nach dem Frühstück am Sonntag(Selbstverpflegung)stand eine Fahrt mit dem Schiff nach Nordeney auf dem Programm Ohne Roller,denn mein Hintern bedankte sich.Kaum auf dem Schiff bestellte der 1. Vors.(Norbert)eine Runde Bier,das fing ja gut an.
Anne sagte,auf Norderney essen wir erst mal ein Fischbrötchen,was wir auch taten.Wir gingen ein wenig spazieren auf Norderney.Plötzlich sagte Mecky,es wäre Zeitb zum Kaffee trinken.In dem Cafe gab es für alle Erdbeertorte mit Sahne und ein Pott Kaffee.Anschließend ging es mit dem Schiff wieder Richtung Norddeich,es gab noch ein Bier auf dem Schiff.Das kann nicht gut gehen!!! Irrtum
Nachdem wir Norddeich wieder erreicht hatten,wurde nochmal gegrillt und ein Bier dazu getrunken,anschließend ging es noch in die Eisdiele.Dann wurde auf dem Campingplatz beim gemütlichen Beisamen sein noch ein Bier getrunken und den Tag nochmal Revue passieren lassen.Wir waren uns alle einig,mit 14 Leuten hätten wir nicht so ein Spass gehabt.
Am Pfingstmontag hieß es Abschied nehmen,taurig bauten wir die Zelte ab und auf die Roller verteilt.Joseph war froh darüber,das der Anhänger nicht mehr so schwer war.Essen und Trinken war aufgebraucht.
In Kassel wurden wir freudig empfangen und die anderen Mitglieder ärgerten sich grün und blau,das sie doch nicht mit gefahren waren,als sie von unseren Berichten
hörten.
Im Schnitt fuhren 70-80KM/h. Das war die schönste Fahrt die wir je mit gemacht hatten.Könnten wir die Zeit zurück drehen,würden wir diese Fahrt nochmal machen,mit den selben Leuten versteht sich. Annes Roller kam am nächsten Tag gleich zur Inspektion.
Diese Tour wurde ein Jahr später mit den 14 Leuten wiederholt,es war aber nicht so lustig wie bei uns.An diesem Wochenende fuhren wir 900Km.
Bilder werden noch nachgereicht.

Gruß
Bernd und Anne
Was immer du tun kannst oder erträumst zu können,
beginne es jetzt

Cadfael Offline

ADMIN


Beiträge: 3.301

10.02.2006 19:44
#2 RE: TOURBERICHT: Norddeich hin und zurück Antworten

Hallo Bernd,

eine schöööööööööne Geschichte!

Fotos MUSST du auch nachreichen! Schließlich mache ich euch da eine kleine Tourberichts-Seite draus (wenn ihr wollt).
Habe den Thread auch etas umbenannt, damit man ihn zwischen den Terminen und Treffen besser finden bzw. raushalten kann.

Gruß
Andreas

Kawadriver Offline

Sternchen


Beiträge: 353

10.02.2006 20:12
#3 RE: TOURBERICHT: Norddeich hin und zurück Antworten

Hallo Andreas,
wenn ich die Bilder auf dem Pc habe ,kann ich sie dannzu Dir senden zum einfügen?

Bis dann Bernd
Was immer du tun kannst oder erträumst zu können,
beginne es jetzt

TheoW Offline

Doppelsternchen


Beiträge: 756

10.02.2006 21:31
#4 RE: TOURBERICHT: Norddeich hin und zurück Antworten
.
.
Hallo Bernd,

schöner Bericht von der Rollertour. Ich will ja nicht als neugierig erscheinen, aber mit welchen Mitteln habt ihr den platten Roller wieder flott bekommen? (Reifenpilot, Flickzeug und Schlauch geflickt, neuer Schlauch, Einklebdübel für schlauchlose Reifen?)
Bisher hatte ich nur mal bei meiner Dax einen Platten. Der ließ sich aber mit einem Flicken auf dem Schlauch leicht beseitigen. Durch die teilbare Felge war das null Problemo.


@ Cadfael
Soll ich auch alte Reiseberichte ins Forum bringen?


Gruß aus der Estrellawüste
TheoW

Cadfael Offline

ADMIN


Beiträge: 3.301

10.02.2006 22:00
#5 RE: TOURBERICHT: Norddeich hin und zurück Antworten

Klar!

Dazu ist jeder aufgerufen!

Gruß
Andreas

Misselli Offline

Sternchen


Beiträge: 299

11.02.2006 01:23
#6 RE: TOURBERICHT: Norddeich hin und zurück Antworten

Hallo Theo
Der Reifen wurde mit einen Reifenpilotset geflickt, man kann es eigentlich ja nicht flicken nennen .Die Masse wurde über das Ventil ein gegeben man musste natürlich eine weile warten bis die Masse sich im Reifen gefässtigte hatte aber das ging ganz wunderbar natürlich mussten wir unser Tempo drosseln,
Joseph baute gleich nach dem Frühstück den Reifen aus , ein andere versuchte in der zwischen Zeit Flickmaterial in den Nachbarschaftsorten auf zutreiben leider ohne Erfolg so wurde der Reifen wieder eingebaut und ob du es glaubst
oder nicht ,es hatt gehalten.Das wir dafür auf dem rückweg länger brauchten war uns egal.Das so ein Reifenpilot wirklich nur für den Notfall gedacht ist sollte allen klar sein ,Am Dienstag kam der Roller in eine Werstatt

Gruss
Anne
das Alter schützt vor Torheit nicht

TheoW Offline

Doppelsternchen


Beiträge: 756

11.02.2006 13:21
#7 RE: TOURBERICHT: Norddeich hin und zurück Antworten

.
.
Hallo Anne,

am ersten Tag bei der Westerwaldtour im W-Forum fing sich Uwe auch einen Nagel mit dem Hinterrad ein. Dieser Plattfuß wurde auch mit "Reifenpilot" aus der Sprühdose geflickt. Nach ca. 20 km. Fahrt wurde dann der Luftdruck auf seinen normalen Druck nachgefüllt und der Reifen hielt nicht nur über die gesamte Tour, sondern über seine gesamte Restlaufzeit (er war ohnehin schon ziemlich abgefahren).
So schlecht ist das Zeug also nicht. Nachdem der normale Luftdruck im Reifen war, konnte Uwe ohne Einschränkung die Tour mitfahren. Er spürte keinen Unterschied im Fahrverhalten.


Gruß aus der Estrellawüste
TheoW

Kawadriver Offline

Sternchen


Beiträge: 353

11.02.2006 13:36
#8 RE: TOURBERICHT: Norddeich hin und zurück Antworten

Andreas,
mach ruhig eine Tourenberichtseite
daraus,ich finde Deine Idee damit
Wenn einer einen Bericht hat,dann kann der rein gesetzt
werden.
Vielleicht treffen wir uns heute abend im Chat 19:30 wenn Du
Zeit hast.

Gruß
Bernd
Was immer du tun kannst oder erträumst zu können,
beginne es jetzt

Misselli Offline

Sternchen


Beiträge: 299

11.02.2006 13:44
#9 RE: TOURBERICHT: Norddeich hin und zurück Antworten

Hallo Theo

wir waren froh das es mit dem Reifenpilot so toll geklappt hatte und auch bei euch klappte es ja.aber dies sollte auch nur eine Notlösung sein aber wenn der Reifen sowie so hinüber war wäre ich auch solange gefahren wie das Zeug hielt. Auch ich hatte mir schon einmal ein Nagel eingefahren und ich war froh das ich zu dieser Fahrt den Roller noch nicht hatte . Denn der Shadow hat ein Reifen mit Schlauch und dafür geht der Reifenpilot nicht.

Gruss
Anne
das Alter schützt vor Torheit nicht

TheoW Offline

Doppelsternchen


Beiträge: 756

11.02.2006 14:53
#10 RE: TOURBERICHT: Norddeich hin und zurück Antworten

In Antwort auf:
Denn der Shadow hat ein Reifen mit Schlauch und dafür geht der Reifenpilot nicht


Dieser irrigen Meinung war ich auch erlegen - bis zu jenem Tag. Die W hat Schlauchreifen und es ging trotzdem und hielt auch über einen Zeitrum von ca. 2 Monaten noch dicht.

Bilder davon habe ich noch auf meinem alten PC. Ich hätte sie sonst hier mal reingestellt.


Gruß aus der Estrellawüste
TheoW

Misselli Offline

Sternchen


Beiträge: 299

11.02.2006 19:37
#11 RE: TOURBERICHT: Norddeich hin und zurück Antworten
Hallo Theo
Gut zu wissen
das habe ich bis jetzt nicht gewusst
aber das ist natürlich gut , das würde heissen man kann den Reifenpilot
für alle Reifen nehmen. (richtig)

Gruss
Anne
das Alter schützt vor Torheit nicht

TheoW Offline

Doppelsternchen


Beiträge: 756

11.02.2006 21:06
#12 RE: TOURBERICHT: Norddeich hin und zurück Antworten
.
.
Ich habe meinen Reifenhändler

nach diesem Erlebnis mal befragt. Er meinte, der Schlauch im Reifen hätte sogar den Vorteil, dass nicht die ganze Felge innen mit dem Dichtmittel verunreinigt würde. Bei Schlauchlosreifen müßte nach Einsatz des Reifenpilot vor der Montage des neuen Reifens erst die Felge mühsam gereinigt werden.

Mir fällt noch was zu diesem Thema ein: ein Bekannter von mir fuhr mit seiner FJ 1200 zur Türkey in den Urlaub. Da er ja einige tausend km. Weg vor sich hatte ließ er vorher neue Reifen montieren. Irgendwo während der Hinreise auf dem Balkan bekam er einen Platten. Reifenpilot hatte er für alle Fälle dabei und beutzte die Dose um zum nächsten Reifenhändler zu kommen. An der nächsten Tanke füllte er nochmal Luft auf. So sehr er sich dann mühte, er konnte keinen neuen Reifen auftreiben. Also fuhr er weiter in die Türkey und hoffte, dass der Reifen bis dahin halten würde. Weil das aber alles so gut ging und der Reifen auch keine Luft verlor, fuhr er mit dem Reifen seine Türkey-Rundreise und die Rückfahrt auch noch zu Ende. Als er wieder zuhause war hatte der Reifen kein Profil mehr und mußte ohnehin erneuert werden. Nach der Demontage des alten Reifens fragte der Reifenmensch, ob er auch das Dichtmittel entfernen sollte. Er bräuchte dafür ca. eine Arbeitsstunde. Er würde dies aber lieber die Kunden machen lassen und es sei ja auch billiger für sie.
Mein Bekannter machte es selbst weg und meinte hinterher: eine arge Plackerei sei es gewesen und er hätte knapp zwei Stunden an der Felge geschuftet bis die Schmiere wieder weg war. Vor der Neumontage muß aber das Dichtmittel entfernt werden, da sich sonst Partikel davon zwischen Reifenwulst und Felgenhorn schieben können und zur Undichtigkeit führen.


Gruß aus der Estrellawüste
TheoW

Cadfael Offline

ADMIN


Beiträge: 3.301

14.02.2006 18:00
#13 RE: TOURBERICHT: Norddeich hin und zurück Antworten
Hallöli,

so ...

Nach dem Serverausfall habe ich es endlich geschafft
Bernds Geschichte auf die Website zu laden.

Hier das Ergebnis

Hier findet ihr die gesamten Kurzgeschichten

Ich denke mal, die Nicht-Estrellafahrer haben Verständnis dafür, das ich zwischen Estrella- und Nicht-Estrella-Geschichten eine Trennung mache.

Gruß
Andreas

Kawadriver Offline

Sternchen


Beiträge: 353

14.02.2006 18:34
#14 RE: TOURBERICHT: Norddeich hin und zurück Antworten

Hallo Andreas,
habe mir gerade die Seite mit den
geschichten angesehen,hast
Du super hin bekommen.Ist schon ok
wenn Du die Estr.und die nicht
Estr.fahrer trennst.
Ein dickes Lob zu Dir

Gruß
Bernd


Bis später im Chat 20:00
Was immer du tun kannst oder erträumst zu können,
beginne es jetzt

 Sprung  
Die deutsche Kawasaki Estrella Website - The international Kawasaki Estrella Website - - Impressum/Datenschutz
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz