Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das deutsche / the international Kawasaki Estrella BJ250 Forum Kawasaki Estrella Forum www.bj250.de
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 1.434 mal aufgerufen
 Wer ist wer
Seiten 1 | 2
lamist Offline

Neuling

Beiträge: 13

12.06.2011 02:27
lamist stellt sich vor Antworten
Wenn Sie hier auf Links zu eBay klicken und einen Kauf tätigen, kann dies dazu führen, dass diese Website eine Provision erhält.

Hallo,

ich habe mich hier gerade als lamist angemeldet. lamist steht für LAngsam MIt STil.

Blumen pflücken während der Fahrt verboten... Egal, die Estrella sieht aus wie ein Oldtimer, also darf sie auch so langsam sein.

Außerdem fahre ich seit fast 30 Jahren motorisierte Zweiräder, den Einser habe ich seit immerhin 27 Jahren. Da ist man aus dem Alter raus, in dem man anderen etwas beweisen muß. Ich fahre ebenso gerne schnell wie langsam. Mein bisher stärkstes eigenes Moped war übrigens auch eine Kawa, eine 1100er Horizont, die trotz Koffer und höherer MRA-Scheibe die Werksangabe von 252 km/h deutlich überschritt. War ein schönes Moped.

Ich habe aber selbst an der gedrosselten 125er meiner Tochter Spaß, also sprach nichts gegen eine Estrella. Aber einiges dafür! Zumindest bei so einer schönen, wie die, die ich gerade erworben habe.

Als großer Fan von Oldtimern gehöre ich zu jenen Zeitgenossen, die keine Probleme mit Retro-Fahrzeugen haben, im Gegenteil: Warum sollen moderne Autos und Mopeds nicht auch schön sein? Ich finde es schade, daß sich Kawasakis wunderschöne Zitate alter Vorbilder in Deutschland nicht wirklich gut verkaufen. Estrella, W 650, W 800, VN 800 Drifter und VN 1500 Drifter - herrlich! Alle!

Da das Angebot an echten Klassikern nicht allzu groß ist, mache ich mir meine halt selber. Ich bastel seit längerer Zeit an halb echten und halb gefälschten Oldies. Meine beiden aktuellen Hauptmopeds sind immerhin auch schon über 30 Jahre alt - was mich nicht daran hindert, sie optisch noch älter zu machen.

Ich habe aber gerade noch ein Projekt begonnen, das in gewissem Sinne mit den Drifter-Modellen zu tun hat: Ich mag die Optik der Indians sehr. Tochter Nr. 1 hat eine 125er Honda Rebel, die ich für sie aufgepäppelt und ein wenig aufgehübscht habe. Tochter Nr. 2 soll nächstes Jahr auch eine Rebel bekommen. Also habe ich zunächst zwei kaputte und nicht fahrbereite Teilespender gekauft, aus denen ich eine schöne Rebel bauen will. Nur soll die wirklich einmalig werden. Was die erste Rebel auch schon ist, aber die ist eigentlich noch ganz normal geraten. Die nächste soll ähnlich wie Kawasaki es bei den Driftern machte eine Hommage an die Indians werden. Fahrersitz mit Fransen, Satteltaschen, halb geschlossene Kotflügel und Zweifarblackierung inklusive.

Nun ja, ich bin eher zufällig über eine wirklich schöne Estrella gestolpert, da konnte ich nicht anders und habe zugeschlagen: Werbung: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View...em=300566730578 Ich kenne sie bisher natürlich nur von den Bildern aus dem Auktionstext, aber mich überzeugten die Bilder und die Beschreibung.

An diesem Moped wird natürlich außer dem Nummernschild erst einmal gar nichts geändert. Abgesehen von frischem Öl oder so.

Ich freue mich!


Gruß Michael


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
TheoW Offline

Doppelsternchen


Beiträge: 756

12.06.2011 20:29
#2 RE: lamist stellt sich vor Antworten

Auf den Fotos sieht Deine Ella ja Super aus.

Mit gerade mal 4.000 km. in der langen Zeit wurde die wohl nur zum TÜV und zurück gefahren.
Viel Glück und Spaß mit dem Sternchen wünsche ich Dir - und willkommen im Forum.

lamist Offline

Neuling

Beiträge: 13

13.06.2011 11:49
#3 RE: lamist stellt sich vor Antworten

Hallo,

ja, die Bilder und die Beschreibung haben mich auch überzeugt. Leider stimmen solche Dinge nicht immer (ich kaufte mal ein Moped, das wie sich herausstellte mit 3 Jahre alten Fotos angeboten worden war und bei dem sich der absolute Topzustand wie neu und ohne Mängel dann als nicht einmal rollfähig herausstellte; vergammelt, verrottet und heruntergekommen! Mehr als 220 km umsonst gefahren, außer Spesen nichts gewesen). Bei der kleinen Kawa bin ich aber zuversichtlich, ich denke mal, das wird wirklich ein richtig schönes Moped sein, das ich hegen und pflegen werde. So wie die Estrella aussieht, lohnt sich das!

Gruß Michael

TheoW Offline

Doppelsternchen


Beiträge: 756

13.06.2011 14:23
#4 RE: lamist stellt sich vor Antworten

Ein bißchen Spannung muss ja beim Kauf sein.

Du zeigst uns doch sicher mal den Ist-Zustand wenn die Estrella bei Dir auf dem Hof steht, oder?

lamist Offline

Neuling

Beiträge: 13

13.06.2011 16:56
#5 RE: lamist stellt sich vor Antworten

Nööö!

Ich stelle sie in die hinterste Ecke der Garage und werde sie dort ganz alleine bewundern!

Aber im Ernst: Natürlich werde ich berichten.

Gruß Michael

Ella Offline

Doppelsternchen


Beiträge: 577

13.06.2011 17:06
#6 RE: lamist stellt sich vor Antworten

Hallo Michael,

gratuliere zum Kauf und willkommen im Estrella-Forum. Das scheint ja ein echtes Sahnestückchen zu sein. Bei der Fahrleistung hätte ich auch zugeschlagen, wenn der Standort in meiner Gegend gewesen wäre. Wohin hast du sie jetzt entführt, bzw. wo steht sie sich jetzt die Reifen platt? Nun, ich hoffe du wirst ihr mehr Auslauf geben als ihr letzter Besitzer.
Aus Freude am beschaulichen Fahren - Estrella

viele Grüße
Ella

lamist Offline

Neuling

Beiträge: 13

13.06.2011 18:22
#7 RE: lamist stellt sich vor Antworten

Hallo,

der Verkäufer muß ja zunächst noch die HU machen lassen. Mal sehen, wann es soweit ist. Da es nur 60 km oder so bis zum Verkäufer sind, kann ich die Estrella anschließend sicher kurzfristig holen. Ich bin gespannt!

Gruß Michael

lamist Offline

Neuling

Beiträge: 13

13.06.2011 18:24
#8 RE: lamist stellt sich vor Antworten

Ach ja:

P.S.: Ich komme aus der Voreifel, südwestlich von Köln.

minispecial1100 Offline

Neuling


Beiträge: 11

13.06.2011 20:57
#9 RE: lamist stellt sich vor Antworten

Hallo Lamist,
ich hab das Modell auch bei Ebay gesehen und die Auktion beobachtet,
schaut wirklich sehr fein aus! Für mich war sie leider uninteressant
da der Import nach Österreich mit Nova Nachzahlung, ... zu mühsam
gewesen wäre.
Bei der Estrella wo ich zugeschlagen habe musste ich nicht mal
20km fahren, am Mittwoch Probefahrt und kurz verhandeln und am
Donnerstag abgeholt ;-)

Gute Fahrt!
Mini

lamist Offline

Neuling

Beiträge: 13

14.06.2011 15:07
#10 RE: lamist stellt sich vor Antworten

Hallo,

so, ich habe eben Nachricht bekommen, die Estrella ist durch die HU. Also steht in allernächster Zeit die Abholung an!

Gruß Michael

lamist Offline

Neuling

Beiträge: 13

15.06.2011 21:35
#11 RE: lamist stellt sich vor Antworten

Hallo,

so, ich habe soeben erfahren, daß die Estrella um mindestens 200 €, wenn nicht mehr teurer werden soll und daß das Vorurteil stimmt, daß die Schönheit die Prüfer blendet: Nein, es dreht sich nicht um die dralle Blondine, die den Prüfer verwirrt, hier ist es die Schönheit der Kawsaki: Die Reifen der Estrella sind 17 (!) Jahre alt und wurden bei der HU nicht bemängelt. Sie haben ja noch Profil... Gut, daß die Reifen wahrscheinlich hart wie Beton sind, mag ein wenig stören und auch die Tatsache, daß solche Reifen nur noch für Fahrten bei schönem warmen Wetter taugen ist für den Normalfahrer nicht ganz optimal, aber sie sind ja noch nicht abgefahren! Arrrrggghhh!!!

Schlimm genug, daß es Prüfer gibt, die solche Sicherheitsmängel an einem Fahrzeug tolerieren (oder, was vermutlich eher passiert sein dürfte, so nachlässig prüfen), bei der Beschreibung konnte und mußte ich von einem verkehrssicheren Zustand der Kawasaki ausgehen. Und zwar bei jedem Wetter!

Ich bin gespannt, was das nun gibt. Entweder verhandeln wir nach oder ich nehme die Estrella nicht. Ich werde berichten.

Gruß Michael

TheoW Offline

Doppelsternchen


Beiträge: 756

16.06.2011 08:02
#12 RE: lamist stellt sich vor Antworten

Das mit den alten Reifen war zu befürchten.

Mein allererstes Motorrad hatte im zarten Alter von 12 Jahren auch noch die Erstbereifung beim Kauf drauf. Der TÜVer hatte das zunächst mündlich bemängelt und dann auch (zu seiner eigenen Sicherheit) in dem Mängelbericht als Belehrung!! schriftl. festgehalten. Die Plakette verweigern durfte er nicht, denn in seinen Vorschriften zählt nur die Profiltiefe.

Vielleicht kannst Du Dich ja mit dem Vorbesitzer einigen, dass jeder sich hälftig an den Reifen beteiligt. Dass mit dem Tausch der alten Reifen auch die alten Schläuche fällig sind, das ist Dir doch klar. Zusammen mit den TÜV-Gebühren kommen da schnell 300 € zusammen. Ich glaube nicht dass der Verkäufer bereit ist das alleine zu tragen.

lamist Offline

Neuling

Beiträge: 13

16.06.2011 08:52
#13 RE: lamist stellt sich vor Antworten

Hallo,

zunächst: Die Estrella hat ja die HU bekommen! Nur ist sie deshalb nicht verkehrssicher. Ich gehe daher von 200 bis 250 € je nach Reifenhändler und Reifenfabrikat aus, das war mit mindestens 200 € gemeint.

Das mit dem Plakette verweigern geht nicht stimmt meines Wissens übrigens nicht (zumindest habe ich es im Studium anders gelernt, aber das ist schon ein paar Tage her): Es gibt nur keine Pflicht, Reifen ab einem bestimmten Alter zu bemängeln, aber möglich ist das sehr wohl. Hier muß der Sachverständige nach seinem Ermessen entscheiden. Man sagt immer so salopp, daß rissige Reifen abgelehnt werden können. Die Risse sind dabei einfach nur ein sichtbares Zeichen dafür, daß die Reifen überaltert sind. Das Aushärten der Mischung kann man aber nicht sehen, nur weiß jeder, der sich mit Reifen auskennt, daß sie bereits nach wenigen Jahren deutlich schlechter werden. Laut ADAC haben z. B. bereits 3 Jahre alte Neureifen alleine durch die Alterung des Materials selbst bei optimaler Lagerung erheblich schlechtere Eigenschaften, d. h. sie haften schlechter. Der TÜV Nord zieht die Grenze der Brauchbarkeit von durchgängig genutzten Reifen bei 10 Jahren, bei der DEKRA heißt es allgemein zu älteren Reifen: "Die kritische Altersgrenze liegt, so die Sachverständigen, bei sechs Jahren. Ältere Pneus sollten zügig ausgetauscht werden, und zwar unabhängig von der Profiltiefe."

Egal, ob nach 3, 6 oder 10 Jahren, bei einem Motorrad, das zumindest theoretisch auch bei Regen gefahren werden darf, sind 17 Jahre alte Reifen indiskutabel. Der Gesetzgeber ist da zwar schwammig (siehe die sogenannte Winterreifenpflicht), aber bei Reifen im Alter von 17 Jahren braucht man nicht zu überlegen, die sind nicht mehr verkehrssicher. Was NICHT nur an den Eigenschaften der Reifen liegt! Man kann der Haftung der Reifen entsprechend fahren (vor allem kann man selbst mit einem Motorrad auch problemlos im Winter fahren, was neuerdings indirekt verboten ist!), nur erwarten die anderen Verkehrsteilnehmer nicht, daß ein Zweiradfahrer wegen der schlechten Qualität seiner Reifen irgendwo deutlich langsamer fährt. Und das führt zu den gefährlichen Situationen! Jeder Ganzjahresfahrer kennt das, wenn man im Herbst wegen der Haftung an entsprechenden Stellen deutlich langsamer fährt und man wenn man Glück hat von den Autofahrern nur bedrängt und nicht über den Haufen gefahren wird.

Nachdem die Reifengeschichte zufällig am Telefon herauskam (der Verkäufer erzählte, daß er die Bremsleitungen getauscht habe, weil die originalen Leitungen aus Gummi wegen des Alters hinüber waren und ich antwortete, daß das nicht anders wie bei den Reifen sei, die würden halt auch nach Kalender und nicht nur nach Nutzung unbrauchbar), habe ich ihm später geschrieben und bin nun gespannt auf seine Antwort.

Letztlich hätte in die Beschreibung der Hinweis gehört, daß die Erstbereifung drauf ist. Alle Informationen, die den Wert wesentlich beeinflussen müssen genannt werden und da gehören solche Dinge ebenso wie jahrelange Standzeiten (die 3980 km hätten ja theoretisch schon vor 15 Jahren erreicht worden sein können...), Sturz- oder Unfallschäden dazu. Der Käufer muß wissen, daß er für normalen Gebrauch erst noch ein paar hundert Euro investieren muß. Das heißt nicht, daß nicht auch einer sagen kann, daß er das Moped in dem Zustand auch zukünftig nur sehr vorsichtig und bei bestem Wetter bewegt, aber der Käufer hat dann die Möglichkeit abzuwägen.

Na ja, schauen wir mal, was da herauskommt. Ich erwarte, daß der Kauf platzt; der Verkäufer wird ebenso wenig wie ich Geld drauflegen wollen.

Gruß Michael

TheoW Offline

Doppelsternchen


Beiträge: 756

16.06.2011 19:02
#14 RE: lamist stellt sich vor Antworten

Abwarten! Die Gebühren in der Bucht sind ja auch nicht ohne und das Risiko des Verkäufers, noch mal die Gebühren zu löhnen und evtl. auch noch weniger bei der Auktion zu erlösen, besteht auch noch.

Ich als Verkäufer würde Dir zumindest einen Nachlass in Höhe der halben Reifenkosten vom Kaufpreis anbieten um die Sache gütlich beizulegen. Das ist akzeptabel und Fair für beide Seiten denke ich.

lamist Offline

Neuling

Beiträge: 13

16.06.2011 20:21
#15 RE: lamist stellt sich vor Antworten

Hallo,

die Gebühren betragen genau 54 € (das ist in der Rubrik Fahrzeuge der Höchstbetrag) und sie sind natürlich erstattbar. Man braucht nur die Transaktion abzubrechen und schon werden sie in voller Höhe erstattet. Das wird von eBay natürlich nur ganz versteckt erklärt, aber es ginge nach deutschem Recht nicht (und vermutlich auch dem Recht diverser Länder), eine Provision für einen geplatzen Verkauf zu verlangen. Würde eBay darauf ganz offen hinweisen, würden sich wohl etliche Leute die Gebühren trotz Verkaufs erstatten lassen.

Ich habe in den letzten Jahren etliche Fahrzeuge über eBay gekauft und verkauft. Es ist leider schon immer so, daß nicht immer alle Verkäufer 100 % ehrlich und korrekt sind (und auch bei den Käufern gibt es Pappnasen!), aber meist klappte es ganz gut. Nach meiner Beobachtung wird die Zahl der ehrlichen und korrekten Verkäufer aber immer geringer, immer mehr lassen zu ihrem Vorteil alle Fünfe gerade sein. Und das ärgert mich! Weshalb ich langsam aber sicher zu einem Sturkopf werde!

Ich habe binnen weniger Wochen (nicht lachen!) sechs Motorräder ersteigert. Eigentlich brauchte ich nur zwei... Ich suchte eine 125er Honda, die ich als Ersatzteillager für die 125er meiner Tochter haben wollte (nur als Sicherheit. Akut ist nichts defekt, aber wenn man Teile suchen muß, wenn es dringend ist, zahlt man viel mehr). Und ich suchte ein neues Alltagsmoped für mich. Schön, robust, zuverlässig, unterhaltsgünstig.

Mehr oder weniger zufällig ersteigerte ich gleich zwei Ersatzteilträger von Honda. Beide so gut, daß ich nun nicht nur Erstazteile habe, sondern gleich die Teile, um meiner zweiten Tochter ebenfalls eine 125er aufzubauen. Zwei gute Käufe mit vernünftiger Ware, deren Mängel korrekt angegeben waren. So sollte das immer gehen. Der Kauf des Mopeds für mich erwies sich dagegen als Reinfall. Hier war ein Händlerangebot (!) mehr als zweifelhaft. Der nächste Versuch war ebenfalls ein Reinfall, hier war das ach so tolle Moped ein Unfallmoped mit nicht korrekten Papieren. Ein zufällig äußerst billig geschossenes Moped, das zum Basteln und für mein Vergnügen hätte dienen können bekam ich erst gar nicht: Der Verkäuferin war wohl aufgegangen, daß Sie das Moped für nur wenig über 100 € viel zu billig angeboten hatte. Anstatt hier einfach mal ehrlich und nett mit einem zu reden ein totales Theater mit unmöglichen Abholzeiten und was nicht noch alles. Zwei ordentlichen Käufen standen drei Griffe ins Klo gegenüber. Ein mieser Schnitt, finde ich!

Beim Kauf der Estrella glaubte ich, alles sei wunderbar. Bis ich von den Reifen erfuhr. Ich sage es ganz ehrlich: Ich bin überzeugt, daß die Estrella auch mit den miesen Reifen noch ein Schnäppchen ist! Aber ich verzichte hier aus Prinzip lieber auf ein Schnäppchen, denn ich würde mich wahrscheinlich bis zum Sanktnimmerleinstag ärgern, wenn ich die Estrella nur sehen würde. Und die Estrella jetzt für einen leicht verringerten Preis abnehmen, um sie sofort mit Gewinn zu verkaufen (was ich locker für möglich halte)? Dann wäre ich in meinen Augen moralisch der böse Bube.

Nein, mein Traum der Estrella ist für mich erst einmal ausgeträumt. Macht zwei gute und vier schlechte Käufe. Mal sehen, was der nächste bringt.

Gruß vom desillosionierten Michael

P.S.: Wenn eienr die Estrella mit netten Extras wie Stahlflexleitungen, reinem Sommerbetrieb und unter 4.000 km aus erster Hand mit neuer HU von dieser Woche für 1.800 € bis 1.900 € haben möchte (es wäre wohl etwas Verhandlungssache, aber 1.800 € sind wohl möglich), der kann sich bei mir melden, ich leite das dann weiter. Einziger mir bekannter ernsthafter Mangel: Die Reifen sind überaltert.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Die deutsche Kawasaki Estrella Website - The international Kawasaki Estrella Website - - Impressum/Datenschutz
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz