Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das deutsche / the international Kawasaki Estrella BJ250 Forum Kawasaki Estrella Forum www.bj250.de
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 804 mal aufgerufen
 Estrella Technik
Terence Offline

Amateur

Beiträge: 32

04.10.2011 21:56
Standgas Problem? Antworten

Hallo
Meine esi springt kalt mit Choke gut an .Wenn ich dann etwas gefahren bin fängt sie an im stand(Ampel)hochzudrehen.Choke rein esi geht aus.wenn ich sie leicht am gas halte bis sie warm ist läuft sie .Wenn sie warm ist läuft sie ganz ruig und geht nicht mehr aus.ventile habe ich eingestellt (hoffe ich).
Kennt das jemand?

Ella Offline

Doppelsternchen


Beiträge: 577

05.10.2011 08:51
#2 RE: Standgas Problem? Antworten

Hallo Terence,

der Choke an der Estrella ist nicht dosierbar. Man benützt ihn nur zum Starten. Die ersten zwei km sollte man sie im Stand mit etwas Gas am Leben halten, bis der Motor sich etwas erwärmt hat. Wenn die Ventile stimmen und sie warm gut läuft, solltest du dir keine Sorgen machen. Der Choke der Estrella sollte, wie der Tupfer bei alten Bing Vergasern, nur zum Starten des Motors verwendet werden. Verstellbare Chokes muss man auch an der Garagenausfahrt schon etwas zurückstellen, aber das "etwas" geht bei der Estrella nicht - es ist nur "an" oder "aus" möglich. Der kleine Motor erwärmt sich aber rasch, dass "das Spielen am Gas" im Leerlauf nicht lange nötig ist.

viele Grüße
Ella

Dünnling Offline

Doppelsternchen


Beiträge: 519

06.10.2011 17:04
#3 RE: Standgas Problem? Antworten

Möglichkeit, das Problem zu mildern gibt es allerdings: Man kann mit Hilfe der Gemischregulierungsschraube am Vergaser das Leerlaufgemisch etwas fetter einstellen. Es gibt eine prima Erklärung, wie man die vorgeschriebenen Einstellungen richtig erwischt (http://www.bj250.de/html/t13.html).
Wenn der Leerlauf auf diese Weise auf etwa 1700 Touren eingestellt ist, dann drehst Du die Gemischschraube langsam raus. Wenn die Drehzahl dann steigt, dann war der Leerlauf ohnehin zu mager. Also weiter raus drehen, bis die Drehzahl nicht mehr steigt. Dann Leerlauf mit der großen Rändelschraube (A) wieder auf ca. 1700 U/min einstellen. Gemischschraube eine halbe umdrehung rein(!)drehen und noch mal mit der Justage beginnen. Irgendwann kommst Du dann an den Punkt, wo der Leerlauf absackt, wenn Du die Schraube weiter raus drehst. Jetzt ist der Leerlauf mit der richtigen Drehzahl gerade eben nicht zu fett eingestellt und das Problem sollte weitestgehend behoben sein.
Dauert keine Viertelstunde. Danach fährst Du erstmal eine gepflegte Runde, damit der Motor mal wieder ein bisschen Kühlung kriegt. Danach kannst Du alles noch mal Checken.

So, und jetzt der Warnhinweis: Die Schraube kann man auch ganz raus drehen. Sie fällt dann auf den Boden. Und ist dort sehr klein, unauffällig und (je nach Untergrund) dreckig. Dass sollte vermieden werden.

So und jetzt der zweite Warnhinweis: Wer seinen Leerlauf so einstellt, kriegt alle zwei Jahre Probleme bei der AU. Einstellung notieren und VOR der technischen Abnahme Originaleinstellung wiederherstellen...

- Hier könnte eine tiefgründige Signatur stehen! -

 Sprung  
Die deutsche Kawasaki Estrella Website - The international Kawasaki Estrella Website - - Impressum/Datenschutz
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz