Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das deutsche / the international Kawasaki Estrella BJ250 Forum Kawasaki Estrella Forum www.bj250.de
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 2.102 mal aufgerufen
 Estrella Diverses
Seiten 1 | 2
Kajaksoul Offline

Amateur

Beiträge: 38

21.03.2011 20:15
Estrella Gespannumbau Antworten


Liebe Dreiradler und alle, die es werden wollen !
Es hat mich wieder gepackt. Ich hatte vor Jahren ein Estrella-Gespann und zwar die Einsitzer mit Velorex 562. Aus Platzgründen habe ich das Gespann vor Jahren gegen die Zweisitzer-Estrella eingetauscht. Mit entsprechendem Wertausgleich, versteht sich.
Allerdings habe ich dann wieder mal festgestellt, daß mir das Fahren mit drei Rädern doch mehr Spaß macht und ich mich auf drei Rädern auch sicherer fühle. Da ich absoluter Genußfahrer bin, spielt die Geschwindigkeit bei mir keine Rolle. Das kommt daher, daß ich noch ein Gespann habe, nämlich einen Heinkel Tourist 103 A-1 mit Steib LS 200 (Bj. 59/ Bj. 54). Da gibts kein schnellfahren, sondern ein gemütliches dahingleiten. Das überträgt sich dann auf alle Fahrzeuge.
Ich habe vor zwei Monaten kurzentschlossen einen 562 gekauft und habe die Estrella und den Beiwagen zu Hermann`s Motorradshop gebracht. Er hat am Telefon einen überaus symphatischen und kompetenten Eindruck gemacht, was sich bei meinem Besuch dann auch bestätigt hat. Wir haben den Umbau besprochen , einen Festpreis vereinbart und Ostern als Abholtermin festgelegt.
Der Hermann hat sich auf kleinere Umbauten spezialisiert, große Dampfer baut er nicht um. Zur Zeit ist er an einer 535er Virago dran, die soll zur Messe in Neumarkt fertig sein. Dann gehts an die Estrella.
Wenn Interesse besteht seitens der Gemeinde, kann ich gerne etwas näheres über die geplanten Umbaumaßnahmen berichten, Preise nennen und ein paar Bilder einstellen von meinem ehemaligen Einsitzergespann und der Zweisitzer-Estrella. Hermann`s Motorradshop befindet sich in Reichenschwand, das ist von Bamberg aus gesehen hinter Nürnberg in Richtung Oberpfalz.
Laßt mal was hören !

RumbleFish Offline

Amateur

Beiträge: 57

21.03.2011 21:17
#2 RE: Estrella Gespannumbau Antworten

hi,

na ganz toll, ich war den ganzen Winter aktiv jemanden zu finden, der mir so´n Gespann zeitnah und bezahlbar baut...jetzt isses ne BMW mit nem Velorex562 geworden. Aber rein informativ und weil´s immer noch im Hinterkopf ist, wär´s hilfreich mehr zu hören bzw lesen und sehen....

HP

...lieber 50 Jahre gelebt als 70 Jahre dagewesen

Kajaksoul Offline

Amateur

Beiträge: 38

22.03.2011 20:50
#3 Gespannumbau bei Herrmann Antworten


Schade Schade, da hätten wir uns beide vielleicht bei Herrmann getroffen !

Auf der Gespannseite stehen ja schon viele Tips zum Umbau und zum fahren. Ich kann mich da nur anschließen und ein paar Ergänzungen machen bzw. natürlich nur konkret von meiner Estrella sprechen.
Eine Bemerkung sei mir allerdings erlaubt. Gespannfahren ist Einstellungssache, und damit meine ich die innere Einstellung. Wer es eilig hat, sollte sich nicht auf ein Gespann setzen.
Und wer damit klar kommt, kann auch Gespannfahren und wird die Welt mit anderen Augen wahrnehmen.

Folgendes ist geplant:
Velorex 562

- eine 20er Achse ist bereits am Velorex verbaut, Elektrik und Lichter erneuert, ein neuer Reifen aufgezogen, eine kurze Scheibe montiert. Gepäckträger und Schloß gibts günstig bei mz-b, die Spritzdecke fertigt ein heimischer Sattler.

Estrella

- Dragbarlenker mit Ochsenaugen ist verbaut, rechter Blinker wird schwarz lackiert. Der breitere Lenker erleichtert das "Drücken" erheblich.

- progressive Gabelfedern (Original ist wirklich zu weich = Tiefseetaucher )

- Kettenrad/ Ritzel/ Kette ( 44 / 14 )

- Hinterreifen wird etwas breiter gewählt als der Originale, um ein bißchen mehr Grip zu haben.

- mechanischer Lenkungsdämpfer, da erheblich preisgünstiger und optisch viel passender

- Hinterradbremshebel wird verbunden mit Velorexbremse

- Hauptständer entfällt, Anschlußteile werden angefertigt ( 4-Punkt )

- hintere Federbeine durch Unterlagen verstärkt

- Einzelabnahme durch TÜV und (hoffentlich) Zulassung für 3 Personen

Bei dieser Gelegenheit werden die Bremsklötze hinten und die Bremsflüssigkeit getauscht.

Die Umbaukosten belaufen sich auf vereinbarte 2000 Euro, darin nicht enthalten sind Velorexgepäckträger, Schloß und Spritzdecke, dafür werden nochmal ca. 150 Euro fällig.

Ostern ist als Übergabetermin vereinbart. Ich bin gespannt wie der Osterhase.
Wenn ich jetzt noch mit dem Bilder hochladen klarkomme, gehe ich anschließend eins trinken, wenn nicht, trink ich zwei.

Angefügte Bilder:
SANY0436.JPG   SANY0438.JPG   SANY0441.JPG   SANY0595.JPG  
Kajaksoul Offline

Amateur

Beiträge: 38

22.03.2011 21:10
#4 RE: Estrella Gespannumbau - Gespannbilder Antworten

Hallo an RumbleFish und alle anderen Zweiradler, Dreiradler und neugierig gewordene Estrellafahrer -und - fahrerinnen

Wenn ich jetzt die Gespannbilder auch noch hochgeladen bekomme, dann hab ich mir doch wohl ein Bierchen verdient!

Falls Estrellafahrer in Oberfranken vorhanden sind, wovon ich doch ausgehe, könnten wir doch Ostern eine kleine Ausfahrt starten?

Ich freue mich über jede Meldung und werde das unter TREFFEN/AUSFAHRTEN auch noch anregen.

Schöne Grüße

Georg

Entdecke die Gemütlichkeit und merke: Rollergespannfahrer schrecken vor nichts zurück !

Angefügte Bilder:
100_0267.JPG   100_0338.JPG   100_0479.JPG   100_0488.JPG   100_0489.JPG   100_0838.JPG  
Kajaksoul Offline

Amateur

Beiträge: 38

22.03.2011 21:19
#5 Gespannfahren und Kajakfahren Antworten

Da ist mir doch vor lauter Begeisterung ein "falsches" Bild reingerutscht. Ich btreibe zwar einen kleinen Bootsverleih am Obermain, aber das hier war nicht geplant.

Ich wollte euch das Bild der zwei Rollergespanne nicht vorenthalten. Der Fahrer des orangen Gespanns ist 72 Jahre alt, der des blauen Gespanns nähert sich der 60.

Also, es ist nie zu spät !

Schöne Grüße

Georg

Angefügte Bilder:
100_0832.JPG  
RumbleFish Offline

Amateur

Beiträge: 57

22.03.2011 22:11
#6 RE: Gespannfahren und Kajakfahren Antworten

Hallo Georg,

bei dem Umfang und Preis gibts wirklich nichts zu meckern...vielleicht wirds ja im Winter für mich nochmal interessant, dieses Jahr werd ich meine 20 Jahre alten Gespannkenntnisse wohl erstmal mit der BMW auffrischen...ach so woher haste die kurze Scheibe für den Beiwagen?

HP

...lieber 50 Jahre gelebt als 70 Jahre dagewesen

PinkPanther Offline

Sternchen


Beiträge: 378

23.03.2011 18:56
#7 RE: Estrella Gespannumbau Antworten

mich interessierts ! Teil Dich mal mit.
Vor allem würde mich brennend interessieren, wie die verbliebene Fahrleistung ausschaut.

Kajaksoul Offline

Amateur

Beiträge: 38

23.03.2011 19:39
#8 RE: Gespannfahren und Kajakfahren Antworten


Hallo RumbleFish,

die kurze Scheibe war am Velorex bereits verbaut. Da es sie in dieser kurzen Version nicht gibt, gehe ich davon aus, daß der Vorbesitzer sich diese Scheibe aus Makrolon geschnitten und einen Kantenschoner darüber gezogen hat. Schaut aber gut aus und spart Sprit. Die Höchstgeschwindigkeit steigt in schwindelerregende, nicht mehr meßbare Höhen!
Im Ernst: Ich fahre nicht schneller als max. 100 mit dem Gespann, eher so um die 80 -90, da macht es am meisten Spaß. Ich weiß leider nicht, welche Übersetzung mein grünes Gespann hatte, aber 100
ging es allemal, wenn auch etwas gequält. Das muß nicht sein.
Georg

Kajaksoul Offline

Amateur

Beiträge: 38

23.03.2011 19:43
#9 RE: Estrella Gespannumbau Antworten


Hallo PinkPanther,

das Gespann geht wie der Teufel !

Nein, leider kann ich nur über mein grünes Gespann Auskunft geben.
Das rote Gespann ist beim Gespannbauer, der 14 / 44 empfohlen hat.
Ich bin selbst sehr gespannt, wie sich das fährt und werde selbstverständlich berichten.

Georg

PinkPanther Offline

Sternchen


Beiträge: 378

24.03.2011 20:11
#10 RE: Estrella Gespannumbau Antworten

wenn sie bei der Geschwingkeit liegt wie von Dir beschrieben, ist das Boot recht leicht, denke ich ?
Baust Du sie vorne auf eine Schwingen um ? Rumpelte die Grüne übers Vorderrad? Wir hatten bis vor kurzem ein MZ Gespann ( das hat es aber mit der Zeit zerlegt, weil sie nur im Winter gefahren wurde ). Da war das fahren echt extrem anstrengend, weil das Vorderrad mit der Gabel immer schlug. Wir hatten damals eigentlich vor, auf Schwinge umzubauen, dazu kam es aber nicht mehr.

Kajaksoul Offline

Amateur

Beiträge: 38

26.03.2011 18:32
#11 RE: Estrella Gespannumbau Antworten


Hallo PinkPanther,

das Velorexboot ist ziemlich leicht. Da ich das Gespann aber zum einkaufen etc. genutzt habe, war immer Gewicht drin. Es kommt aber schon recht leicht hoch und ich werde beim roten Gespann sicher ein Gewicht in den Beiwagen legen.Als Single fehlt mir leider die nötige Beifahrerin!

Eine Schwinge ist laut Gespannbauer Herrmann nicht notwendig bei solchen kleinen Gespannen. Damit die Gabel weniger eintaucht, werden verstärktr Federgabeln verbaut, die dann (hoffentlich) ausreichend sind. Eine Schwinge ist nicht vorgesehen.

Es dauert ja nicht mehr lange, ich werde berichten !
Georg

Angefügte Bilder:
Heinkel 111.jpg  
Dirk the duck Offline

Doppelsternchen

Beiträge: 624

26.03.2011 19:59
#12 RE: Estrella Gespannumbau Antworten

Der Velorex hat im Original 90 kg, man kann ihn abspecken bis 75 kg.

Nach nunmehr 22000 km auf Estrella-Gespann BJ 250 A mit Velorex 562 behaupte ich einfach mal, dass ein Umbau auf Schwinge nicht erfordelich ist.
Verstärkte Gabelfedern müssen es nicht sein, ich habe in meinem Gespann progressive Federn von Wirth mit einer 1,5 cm Vorspannhülse drin.
Ein 14er-Ritzel mit 44 Kettenrad sorgt mit Sicherheit für guten Durchzug.
Jedoch fährst Du bei 100 km/h bereits mit einer Drehzahl von ungefähr 7500 1/min und einer Kolbengschwindigkeit von ca 18.25 m/s.
Ich fahre mit originaler Übersetzung (15/38)bei gleicher Geschwindigkeit mit ca. 6000 1/min und einer Kolbengeschwindigkeit von 14,6 m/s.

Kajaksoul Offline

Amateur

Beiträge: 38

27.03.2011 18:33
#13 RE: Estrella Gespannumbau Antworten



Hallo Dirk,

ich stimme dir zu, eine Schwinge ist nicht nötig und es kommen auch progressive Federn rein. Da hatte ich was verwechselt.

Um einen guten Durchzug zu bekommen,hatten wir uns für 14/44 entschieden, zumal ich mich eher im Bereich von 80 - 90 km/h bewege. Wie sieht es denn da mit Drehzahl und Kolbengeschwindigkeit aus?
Bewege ich mich da noch in einem akzeptablen Bereich oder siehst du da keinen größeren Unterschied zu 15/38 ? Ich möchte den Motor natürlich nicht übermäßig quälen.
Viele Grüße

Georg

Kajaksoul Offline

Amateur

Beiträge: 38

28.03.2011 00:29
#14 RE: Estrella Gespannumbau Antworten



Hallo Dirk,

wenn ich die Sache recht überblicke, zugegebenermaßen nach drei Landbier und einem Tullamore Dew,
stellt sich folgende Alternative:

Entweder: Guter Durchzug und geringere Endgeschwindigkeit (14/44)

oder: weniger Durchzug und höhere Endgeschwindigkeit (15/38)

bei etwa gleicher Drehzahl und Kolbengeschwindigkeit?

Korrigier mich bitte, wenn ich falsch liege, damit ich mit meinem Gespannbauer reden kann.

Gruß Georg

Dirk the duck Offline

Doppelsternchen

Beiträge: 624

28.03.2011 07:55
#15 RE: Estrella Gespannumbau Antworten

Moin Georg,


Langhubmotoren sollten dauerhaft nicht mit Kolbengeschwidigkeiten über 14 m/s laufen. Ansonsten ist der Verschleiß überproportional hoch.
Mein Gespann hatte vom Umbauer eine 14/38er-Übersetzung bekommen und wurde vom Vorbesitzer ständig mit 90 km/h im 4. Gang und mit 100 km/h im 5. Gang bewegt. Das führte dann dazu, dass ich bereits mit 17000 km Kolben und Zylinder wechseln musste.

Die Estrella ist auf eine Dauergeschwindigkeit von 90 km/h ausgelegt.
Das entspricht in der Originalübersetzung einer Drehzahl von ungefähr 5500 1/min bei einer Kolbengeschwindigkeit von ca. 13,4 m/s.
Mit einer 14/44er-Übersetzung würdest Du bei 5500 1/min bei ca. 74 km/h als mögliche Dauerhöchstgeschwindigkeit liegen.

Eine höhere Endgeschwindigkeit wirst Du auch mit der 15/38er kaum erreichen, da Gewicht und Windwiderstand schon dafür sorgen, dass man sie auch dann kaum über 100 km/h bringen wird.

Der Durchzug würde mit 14/44 mit Sicherheit besser werden, aber für den "Normalfahrer" kaum spürbar.
Das Drehmoment des Motors liegt bei ca. 18,5 Nm. Und da kann man auch mit der Übersetzung nichts ändern.
Es ist halt ein Motor, der bereits bei der Konzeption des Motorrades mit Langhub kaum noch dem damaligen Stand der Technik entsprach.
Hinzu kommt, dass man eben auf "nur" 250 cm³ mit 17 (20,5) PS unterwegs ist. Das führt in sich schon zu Einschränkungen.

Wenn ich brachial fahren wollte, so hätte ich mich mit Sicherheit nicht für die Estrellas entschieden.
Mir ist es egal, ob ich 2 oder 5 s länger brauche, um sie auf 90 zu bringen.
Materialschonung und Fahrkomfort (hohe Drehzahl = mehr Lärm) sowie Fahrspaß haben für mich Vorrang vor Beschleunigung.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Die deutsche Kawasaki Estrella Website - The international Kawasaki Estrella Website - - Impressum/Datenschutz
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz