Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das deutsche / the international Kawasaki Estrella BJ250 Forum Kawasaki Estrella Forum www.bj250.de
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.835 mal aufgerufen
 Estrella Technik
Cadfael Offline

ADMIN


Beiträge: 3.301

14.12.2005 19:34
Ventilspiel Antworten

Hallöli,

Virginia schrieb in einem anderen Thread:

In Antwort auf:
hab gerade von meiner werkstatt erfahren, dass meine estrella 0 (null!!!) ventilspiel hatte. zudem war der vergaser total verstellt. kein wunder, dass der verkäufer das teil verkauft hat. lief ja auch nicht mehr richtig - und offenbar hatte er auch keine brauchbare werkstatt, die ihm die maschine richtig eingestellt hätten. auf jeden fall hat sie zum glück noch keinen schaden genommen und läuft nun wieder richtig schön. mein schrauber meinte, dass bei dem motorrad das ventilspiel wohl noch nie (!!!) eingestell wurde...
gruss virginia

wer nicht lebt, stört nicht


Tja; das sind leider auch meine Erfahrungen.
Trotz 6 Werkstattbesuchen / Inspektionen wurde das Ventilspiel nie richtig eingestellt. Zum Schluss hat mich das fast zur Verzweiflung getrieben. Die Estrella ging entweder aus, oder drehte viel zu hoch, hatte Fehlzündungen beim Ziehen der Kupplung und lief bei 30km/h ohne Gas geben von alleine ...

Es gab mehrere Erklärungsversuche (Vergaser, Leerlaufgemischschraube ...), doch es war das Ventilspiel. Gerade das Ventilspiel ist enorm wichtig für einen guten Lauf bei der Estrella - und von halbwegs begabten Freizeitschraubern sogar leicht selbst einzustellen (noch gehöre ich nicht dazu).

Ich habe einer freien Werkstatt dann den Auftrag gegeben, das Ventil wie von Forumsmitgliedern beschrieben einzustellen. Den Vergaser sollten sie auch noch reinigen. Haben sie aber nicht getan, da die Estrella nach dem Einstellen der Ventile so gut lief wie noch nie!!!

Also: Wer seine Estrella in die Werkstatt gibt, sollte nett auf das Ventilspiel hinweisen. Evtl. das PDF dazu ausdrucken und mitnehmen.

Hier findet ihr alles dazu, was ich (bisher) weiß ...
http://www.bj250.de/html/t05.html

Gruß
Andreas

F1r3ball Offline

Amateur

Beiträge: 103

14.12.2005 21:34
#2 RE: Ventilspiel Antworten

Muss das bestätigen.

Ich habe letztens auch ca. 3mal die Ventile eingestellt... einfach zur Übung und weil es nie so richtig geklappt hat.
Wenn ich aber bedenke das ich als nicht Kfz-Mechaniker das ganze in ca. 1,5 Stunden geschafft habe ohne wirklich es Know-How zu haben, dann frage ich mich wie dämlich sich manche gelernten Kfz Mechaniker verhalten wenn se mal 2 Ventile einstellen sollen.
Ich habe es nur mit der Anleitung von der bj250.de Seite , dem Werkstatthandbuch und meinem Instinkt gemacht... und bisher bin ich sehr zufrieden auch wenn se ein bisschen klappert aber die Probleme des absterbens an der Ampel oder die Fehlzündungen bei der Motorbremse sind behoben.

Cadfael Offline

ADMIN


Beiträge: 3.301

14.12.2005 22:06
#3 RE: Ventilspiel Antworten

Hallo Fabian,

ich wünschte ich hätte deinen Mut! Finde ich super!
Ich bin nun mal ein Waschlappen, der sich alleine nicht dran traut ...

Wenn ich Dirk und Andreas (Dünnling) richtig in Erinnerung habe, ist "ein bisschen klappern" genau richtig. Das sollte sogar sein! KFZ-Mechaniker die sonst nur an hochgezüchteten 4-Zylindern schrauben kommen vielleicht gerade deswegen zu falschem Ergebnis? [bitte korrigiert mich falls ich Blödsinn schreibe!!!]

0 Spiel (siehe Virginia) ist selbstverständlich verkehrt, aber 0,05 mm sind bei modernen Maschinen wohl normal. Da sind die 0,2 mm der Estrella ein Scheunentor; da stellt man lieber an das untere als an das obere Abmaß.

Und dummerweise gucken einige Werkstätten garnicht.
Das sollte aber eigentlich bei jeder Inspektion (5000/6000km) kontrolliert werden.

Gruß
Andreas

dergelbeulrich Offline

Amateur

Beiträge: 125

14.12.2005 22:40
#4 RE: Ventilspiel Antworten

Gleiche Erfahrung mit meiner Werkstatt - arbeitet zwar viel mit alten Motorrädern mit schlackernden Ventilen, aber viel zu eng eingestellt nach dem Kolbenwechsel. Dank Info aus dem Forum auf die Höchstwerte gesetzt und Geneviève's Sternchen ist nicht mehr wiederzuerkennen. Und es war eigentlich ganz einfach - eine Schraube nach der anderen und nicht vergessen wo man sie hinlegt... WHB iss 'ne prima Sache. - und ein dickes DANKESCHOEN dem Forum !
U.

F1r3ball Offline

Amateur

Beiträge: 103

14.12.2005 23:42
#5 RE: Ventilspiel Antworten

Ach wat Andreas... mach einfach mal.
Selbst der 19 (bald 20 *grins*) Jährige schafft das... dann wirst du das doch auch schaffen.
Einfach WHB Anweisungen befolgen dann geht das auch. Die Fühlerlehre gibts für ich glaube 2,99 Euro bei Polo käuflich zu erwerben. Am Anfang hatte ich auch total Schiss das ich was kaputt mache aber am Ende ging es doch ganz gut. Zuerst hatte ich viel zu viel Spiel eingestellt... da haben die Ventile richtig gehämmert. DAnn nochmal eingestellt... Auslass Ventil zu eng. Nochmal eingestellt und nun gehts eigentlich ganz gut.
Beschleunigung ist wieder da, Motor geht nicht aus, keine Fehlzündungen mehr und ein leichter klackern der Ventile...saubere Sache :)

Innerhalb von 5600 km war ca. 0,05 mm Spiel im Einlassventil... beim Auslass war es auch nur 0,10 mm. Das Spiel wird verdammt schnell eng...

Dirk the duck Offline

Doppelsternchen

Beiträge: 624

18.12.2005 13:34
#6 RE: Ventilspiel Antworten
In Antwort auf:
ist "ein bisschen klappern" genau richtig

.... nicht "Klappern", sondern ein leises "Nageln". Ist dieses "Nageln" weg, so weiß ich bei meinen beiden, dass es Zeit wird, die Ventile einzustellen. Bisher war dann auch jedes Mal das Ventilspiel deutlich zu klein.
Ich empfehle auch nach wie vor, sich am oberen Maß zu orientieren. Eine Einstellung am unteren Maß kann zu Problemen führen, wenn man nicht sauber arbeitet oder die Fühlerblattlehre, die man zum einstellen verwendet, nicht sauber gearbeitet ist (was insbesondere bei billigeren Varianten der Fall sein kann). 0,15 beim Einlass und 0,20 beim Auslass sind die Werte, die ich verwende. Natürlich muss auch der richtige OT zum Einstellen gewählt werden, sonst: siehe oben beschriebene Probleme!

F1r3ball Offline

Amateur

Beiträge: 103

18.12.2005 15:07
#7 RE: Ventilspiel Antworten

Sonst kann man die Ventile doch gar net einstellen wenn der falsche OT da ist oder ???
Jedenfalls war es bei mir immer so, dass man die Ventile nur locker einstellen konnte wenn der richtige OT vorhanden war... sonst hat sich da nichts bewegt.
Ansonsten habe ich die selben Werte wie du eingestellt... klappern oder nageln... bei mir hört sich des fast gleich an halt so ein leises rattern... oder nageln

Aber eine Sache könnteste mir noch erklären Dirk : Wenn das Nageln lauter wird bzw. schon zum klappern übergeht, kann der Motor dann ernsthaft Schaden nehmen ?
Es wird immer nur von zu engen Ventilen gesprochen... was ist mit zu weiten Ventilen ? Verbrennungen dürfte es da doch nicht geben..außer halt das laute klappern der Ventile aber das kann man ja überhören.
Das würde mich echt mal interessieren was dann passiert wenn man z.b. 0,30 mm im Auslass macht oder 0,50mm im Einlass...nich das ich sowas machen würde aber interessiert mich mal was dann passieren würde. Im WHB steht so ein Szenario nämlich nicht.

dieter Offline

Amateur

Beiträge: 82

18.12.2005 20:15
#8 RE: Ventilspiel Antworten

schau mal hier rein:

http://www.sport1.de/coremedia/generator...v/Folge138.html

unter der Überschrift >Rock my Bike Folge 10< wird Deine Frage ausführlich beantwortet.

Gruß
Dieter

Cadfael Offline

ADMIN


Beiträge: 3.301

18.12.2005 20:36
#9 RE: Ventilspiel Antworten

Hallo Dieter,

sehr schön geschriebene Seite!

Gruß
Andreas

Kawadriver Offline

Sternchen


Beiträge: 353

18.12.2005 21:32
#10 RE: Ventilspiel Antworten

Hallo Dieter,
finde es toll, das du uns auf diese Sendung
aufmerksam gemacht hast.Habe die anderen
leider verpasst.Weil meine Regierung (Misselli)
ihren Bullen von Tölz gucken musste[
aber am 21.12.05 verpasse ich es bestimmt nicht

Gruss Bernd

aus dem zur Zeit verschneiten Kassel


Dirk the duck Offline

Doppelsternchen

Beiträge: 624

20.12.2005 12:48
#11 RE: Ventilspiel Antworten

Korrekt beschrieben:
Bei zu großem Ventilspiel erhöht sich der Verschleiß insbesondere im Bereich des Kipphebels sowie am Ventilschaft. Leistung geht verloren.

Durch das zu große Ventilspiel verkürzen sich ggf. die Ventilöffnungszeiten. Das bedeutet, dass im Ansaugtakt weniger Gemisch zugeführt wird, im Ausströmtakt das Abgas nicht vollständig ausgeschoben werden kann. Die Verbrennung wird also unsauberer, die Leistung sinkt.

Weitere (mögliche!) Folgen:
- Erhöhter Abgaseintrag ins Öl, häufiger Ölwechsel erforderlich
- Erhöhte Wärmelast des Kolbens und des Zylinders (die "Spülung" ist nicht ausreichend)
- Verkokungen an den Ventilen
- erhöhter Verschleiß durch Anlagerungen im Bereich der Kolbenlauffläche und der Zylinderwand
- .....

Insofern darf das Ventilspiel weder zu groß noch zu klein sein. Im Idealfall verschwindet bei betriebswarmen Motor das leise "Nageln".


El duende Offline

Neuling

Beiträge: 17

09.07.2006 21:10
#12 RE: Ventilspiel Antworten

Hi und guten Abend.Bin neu hier und meine Frau bewegt die Estrella.Manchmal ich auch.Macht einfach Spaß.

Jetzt der eigentliche Grund warum ich diesen etwas älteren Thread noch mal hoch hole.Als meine Frau ihr Motorrad gekauft hat,hab ich erstmal eine komplette Inspektion gemacht.Trotz der geringen Laufleistung von 1500 km.War soweit alles okay - auch das Ventilspiel.Bewegte sich also im oberen Bereich.Was nicht okay war ist das Verhalten des Motors gewesen.Sehr langes Fahren mit Choke war nötig,schneller Leerlauf an der Ampel usw.Alles Erscheinungen welche im Forum auf zu kleines Ventilspiel zurück geführt werden.Vergaser reagierte auch nicht auf das Verstellen der Gemischschraube.Meine Diagnose war allerdings nach kurzer Zeit das die Lerelaufdüse zu klein ist.Da so schnell keine größere zur Verfügung stand,wurde die Originale mit der Düsenreibahle etwas aufgerieben.So ca.eine Nummer.Es reichte sogar.Motor konnte normal mit Choke gestartet werden,nach ganz kurzer Laufzeit ohne Choke anfahren.kein plötzliches Absterben und auch kein Nachschieben durch erhöhten Leerlauf.Hab dann mal mit einem Kawahändler darüber gesprochen.Seine Aussage war - es ist bekannt das die Motoren zu mager eingestellt sind.

Dirk the duck Offline

Doppelsternchen

Beiträge: 624

10.07.2006 05:58
#13 RE: Ventilspiel Antworten

Der Vergaser wurde für Deutschland aus lärm(!!!)- und abgastvorschriftentechnischen Gründen für Deutschland in der Form kastriert, dass der Vergaserdeckel gegen den "Drosseldeckel" ausgewechselt wurde und die Düsen verkleinert wurden.
Die Leerlaufdüse auszuwechseln ist eine Möglichkeit, eine andere ist es, die Leerlaufgemischschraube einzustellen.

Grundsätzlich reicht es aber, die Ventile vernünftg einzustellen, dann startet sie bei Temperaturen ab ca 15°C ohne Choke und läuft auch durch.

«« Choke
 Sprung  
Die deutsche Kawasaki Estrella Website - The international Kawasaki Estrella Website - - Impressum/Datenschutz
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz