Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das deutsche / the international Kawasaki Estrella BJ250 Forum Kawasaki Estrella Forum www.bj250.de
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.529 mal aufgerufen
 Estrella Technik
Seiten 1 | 2
virginia Offline

Sternchen

Beiträge: 260

31.10.2006 14:44
benzinhahn sifft Antworten

hallo leute.
meine estrella verliert seit einiger zeit benzin. das zeug tropft (wahrscheinlich vom benzinhahn) auf den motor. nicht schlimm, aber immerhin nervend. meine frage: wo fange ich an? erst mal benzin ablassen (wie?) und dann tank runter und benzinhahn ausbauen. ist die dichtung am benzinhahn ein standard-produkt oder estrella-spezifisch?
für tipps wäre ich dankbar.
gruss virginia

Brave Mädchen kommen in den Himmel - böse Mädchen kommen ÜBERALL hin.

Oldtimer Offline

Halbsternchen

Beiträge: 196

31.10.2006 16:29
#2 RE: benzinhahn sifft Antworten

Hallo Virgina,

das Problem hatte ich zwar nicht bei einer Estrella, aber der Benzinhahn bei meinem alten Jawa-Gespann war häufiger undicht. Die Lösung: Bezinschlauch einfach vom Luftfilter abziehen, Tank dann leerlaufen lassen, Bezinhahn ausbauen. Ein echte "Kawasaki-Dichtung" brauchtes nicht, in jedem Motorradladen (beispielsweise Louis)gibt es Universaldichtungen, die muss man sich einfach nur noch selber zurechtschneiden (alte Dichtung als Vorlage nehmen), Bezinhahn dann schön sauber machen und die Dichtung verkleben - hat bei mir immer gehalten

Gruß

Michael

virginia Offline

Sternchen

Beiträge: 260

31.10.2006 18:27
#3 RE: benzinhahn sifft Antworten

hallo michael, danke für den tipp,
dachte schon, ich muss eine dichtung aus japan bestellen - und wochenlang warten...
was nimmst du für'n kleber?
dankegruss
virginia
Brave Mädchen kommen in den Himmel - böse Mädchen kommen ÜBERALL hin.

Cadfael Offline

ADMIN


Beiträge: 3.301

31.10.2006 18:40
#4 RE: benzinhahn sifft Antworten

Hallo Virginia,

ich habe Dir zwei Zeichnungen per E-Mail geschickt. Die helfen evtl. weiter.
Ich hoffe, die Nummern gelten auch in Österreich!

Dirk weiß bestimmt auch noch was!
Ansonsten hilft Michaels Tipp auf jeden Fall weiter.

Gruß
Andreas

Edelfisch Offline

Amateur

Beiträge: 72

01.11.2006 17:51
#5 RE: benzinhahn sifft Antworten

Hallo zusammen,
ich würde immer wieder zum Originalteil greifen,weil ich mit Fernostmüll von Louis,Gericke und Polo
immer wieder schlechte Erfahrungen gemacht habe.Ein paar Beispiele:ich habe mal eine alte Yamaha XS 750 restauriert,bei der u.a. beide Benzinhähne undicht waren.Kein Problem,dachte ich,2 Dichtsätze bestellt und verbaut,ging super.3 Tage später wollte ich zur Probefahrt aufbrechen,und sah zu meinem Entsetzen,daß die Dichtungen nicht gehalten hatten und reichlich Benzin durch die noch nicht ganz dichten Vergaser ins Motoröl gelaufen war,weil die Dichtungen anscheinend nicht benzinfest(!)waren.
Also konnte ich das gute,teure Öl gleich wieder wechseln.
2 neue Benzinhähne gekauft:teuer-aber Problem gelöst.Zweites Beispiel:neuen Lenker montiert,der andere Spiegel brauchte,2 Hongkong-Billigteile gekauft,die nach 3 Regenfahrten(im Sommer,nicht im Winter)großflächig Flugrost ansetzten:nie wieder so einen Dreck gekauft.
Grüße Thomas

Ella Offline

Sternchen


Beiträge: 488

01.11.2006 20:00
#6 RE: benzinhahn sifft Antworten
Hi Virginia,

schön, dass du wieder im Forum schreibst, aber schade natürlich, dass dein Sternchen tropft. Der Benzinhahn ist ein banales Teil und trotzdem wichtig. Bei modernen Motorrädern merkt man, so man rechtzeitig nach Tachostand tankt, oft gar nicht, dass er vorhanden ist. Im Handbuch widmet Kawasaki dem Benzinhahn unglaubliche 2 von 85 Seiten. Da stehen dann so kluge Hinweise, wie "Nach dem Umschalten auf Reserve kann nur noch eine kurze Strecke gefahren werden, deshalb bei nächster Gelegenheit tanken." Da kommt ja sonst (bei 2 Liter Reserve) keiner drauf! und: "Das Umschalten des Kraftstoffhahns im Stand üben, um auch während der Fahrt umstellen zu können, ohne den Blick von der Straße zu nehmen." Ich hoffe, ihr habt das alle oft genug im Stand geübt! ;-) denn, beim Überholvorgang und nahendem Gegenverkehr noch umschalten zu müssen, -oweiowei!! Eine Hilfe für den undichten Benzinhahn sucht man im Handbuch aber vergebens. Im Werkstathandbuch gibt es einen kurzen Absatz zur Inspektion des Benzinhahns und eine aufschlussreiche Explosionszeichnung. Ich denke das ist die Zeichnung ,die Andreas geschickt hat. Bei undichtem Benzinhahn ist also Dichtung "B" und O-Ring "C" zu erneuern. Ich gestehe, die Dichtungen würde ich auch lieber beim Kawa Händler besorgen, denn benzinfest sollte der O-Ring natürlich sein und nicht etwa ein passendes Teil vom Klemptner. Den Kraftstoff würde ich sicherheitshalber vorher (in PRI-Stellung) in passenden Reservekanister ablassen. Hilfreich ist hierfür ein langes Stück Benzinschlauch, damit der Auffangbehälter am Boden stehen kann. Vor dem Prozedere würde ich aber noch checken, ob der Benzinschlauch auch stramm sitzt, nicht dass schon hier eine undichte Stelle ist.
Die Sicherheitshinweise (Arbeitsraum gut belüftet, keine Flammen und Funkenquellen in der Nähe) solltest du natürlich beachten.

Gutes Gelingen!
Ella

Oldtimer Offline

Halbsternchen

Beiträge: 196

02.11.2006 09:24
#7 RE: benzinhahn sifft Antworten
Hallo Virigina,

ich habe immer den Kleber verwendet, der auch bei den Dichtungen ist, gibt es im Komplettsatz. Jetzt so den hier geäußerten Bedenken gegen den "Korea-Müll". Ja liebe Leute, wo glaubt ihr eigentlich, wo Kawasaki diese Sachen fertigen lässt, tatsächlich in Japan - wohl kaum. Ich könnte hier mal ausgiebig meine Erfahrungen mit Orginalersatzteilen beschreiben, lasse ich aber lieber mal. Sicher würde ich auch nicht alles von Louis nehmen, aber so was einfaches wie eine Dichtung mit Sicherheit schon. Und wie gesagt, Probleme hatt ich nicht damit. Man muss die Sache nur sauber machen, eben den Hahn ganz sauber machen und sehen, dass keine Bezinreste mehr darauf sind, dann wird die Dichtung auch nicht zerfressen.

Gruß

Michael

virginia Offline

Sternchen

Beiträge: 260

02.11.2006 09:25
#8 RE: benzinhahn sifft Antworten

so, ich hab gestern (an allerheiligen) mal gebastelt. also zuerst mal benzin ablassen. war kein problem. nur musste ich den kanister auf einen reifenstapel stellen, weil der schlauch zu kurz war. und am feiertag ist natürlich nirgens ein passender langer benzinschlauch zu finden. den sprit aus dem kleinen röhrchen ablassen dauerte eine halbe ewigkeit. na gut, dann erst mal sitz abbauen und tankschraube lösen. dass im tank noch immer fast 2 liter benzin verbleiben, auch wenn erst mal alles leer gelaufen ist, werte ich als konstruktive fehlleistung kawasakis. erst nach kippen des tanks kam auch der rest noch raus und ich konnte den tank komplett abnehmen und den benzinhahn ausbauen.

das ding auseinanderbauen war dank werkstatthandbuch auch kein problem, nur kein hinweis deutet auf die runde dichtung mit den 4 löchern hin, die meiner meinung nach nicht mehr taufrisch war. die anderen dichtungen (benzinhahn o-ring und dichtung zum tank hin) tauschte ich gegen o-ringe aus der werkstattkiste meines schwiegervaters. und hoffe, dass die dinger benzinfest sind. aber nachdem schwiegerpapa auch an motorrädern schraubt, gehe ich mal davon aus. ansonsten muss doch der original-dichtsatz her.

aber vorerst ist der benzinhahn dicht. hab die maschine dann wieder betankt, um den häuserblock probegefahren und festgestellt, dass zwar der benzinhahn dicht ist, aber irgendwas feuchtes vom vergaser her kommt. shit! aber nun war der abend schon zu weit fortgeschritten als dass ich in der kalten, mäßig beleuchteten garage nach dem vergaser sehen wollte.

immer der gleiche sch... mit alten motorrädern. dabei ist die estrella ja noch nicht richtig alt. aber alt genug, dass die kleinen wehwehchen anfangen.

naja, ob ich mir den vergaser selbst zu gemüte führe (als nichtschrauberin überfällt mich da leichte panik) oder in die werkstatt gehe und möglicherweise wieder 100 eur oder mehr ablege, steht noch in den sternen. mein geldbeutel schreit: selber schrauben! meine vernunft wehrt sich noch...

vielleicht gibts wieder sachkundige hilfe aus dem forum. danke übrigens für die benzinhahntipps. hat mir schon mal ein stück weiter geholfen.

gruss virginia
Brave Mädchen kommen in den Himmel - böse Mädchen kommen ÜBERALL hin.

Dirk the duck Offline

Doppelsternchen

Beiträge: 624

02.11.2006 17:20
#9 RE: benzinhahn sifft Antworten

In Antwort auf:
aber irgendwas feuchtes vom vergaser her kommt.


Könntest du das etwas genauer eingrenzen? Örtlich, meine ich.

Ansonsten würde ich zunächst mal prüfen, ob alle Schlauchverbindungen fest sitzen. Vielleicht ist bei der Benzinhahnmontage etwas verrutscht.

virginia Offline

Sternchen

Beiträge: 260

02.11.2006 17:40
#10 RE: benzinhahn sifft Antworten

werde mal - wenn's wieder etwas wärmer in der tiefgarage ist, auf suche gehen. momentan ist zu kalt (bibber). hat in der nacht geschneit bis ins tal runter.
gruss virginia
Brave Mädchen kommen in den Himmel - böse Mädchen kommen ÜBERALL hin.

virginia Offline

Sternchen

Beiträge: 260

04.11.2006 09:20
#11 war wohl nix mit dicht... Antworten

so, des rätsels lösung ist da, warum immer noch benzin ausläuft. meine beiden ersatzdichtungen halten. dafür drückt es die suppe jetzt beim unterdruckmembran raus. meine werkstatt meinte auf anfrage - nein, das müsste auch ohne zusätzliche dichtmasse halten. also auch ein neues membran her. bis dahin duftet meine ella nach eau de sprit.

fahren werde ich trotzdem. beim fahren rieche ich ja nichts (ausser den eisigen schneewind, der momentan bei uns durchzieht und schon die nahen schweizer berge weiss zugedeckt hat). allerdings müffelt die kleine im stand ganz schön. igitt.

gruss virginia
Brave Mädchen kommen in den Himmel - böse Mädchen kommen ÜBERALL hin.

Wolfgang Offline

Halbsternchen

Beiträge: 225

04.11.2006 13:44
#12 RE: war wohl nix mit dicht... Antworten

Hallo Virginia,
leg Dir eine alte Kawa KH250 (3-Zylinder 2-Takt) zu - mit der hab ich z.Z. das gleiche Problem. Sobald der Motor läuft, läuft auch nichts mehr zum Benzinhahn raus. Dürfte wohl am Spritverbrauch liegen. 10 L/100km.
Gruß Wolfgang
____________________________________
(... fahren Sie mich irgendwo hin, ich werde überall gebraucht!)

virginia Offline

Sternchen

Beiträge: 260

07.11.2006 09:23
#13 RE: war wohl nix mit dicht... Antworten

fahren hab ich mich doch nicht mehr getraut. vor allem, weil der sprit auf den zylinder tropfte. und wenn der allzuheiß wird, fliegt mir dann womöglich die kiste um den kopf also den ganzen saft wieder ablassen (weil's in der garage inzwischen auch grausam stinkt - die nachbarn regen sich schon auf - tank an einem trockenen plätzchen verstauen und warten bis der dichtsatz kommt.
Brave Mädchen kommen in den Himmel - böse Mädchen kommen ÜBERALL hin.

Edelfisch Offline

Amateur

Beiträge: 72

07.11.2006 19:33
#14 RE: benzinhahn sifft Antworten

@Michael:Wenn du meinst,daß ich nicht in der Lage gewesen wäre,die Dichtungen richtig zu wechseln,
ist das deine Sache.Auch wenn ein Fahrzeughersteller nicht alles selbst herstellt,hoffe ich doch auf eine gewisse Qualitätskontrolle bei den Zulieferern.Für mich gibt´s beim Motorrad und beim Auto nur noch Original-oder echte Markenersatzteile.Kauf du ruhig das Billigzeugs.Allerdings hat mir auch schon ein offizieller Hondahändler ein billigst nachgemachtes Blinkerglas zum Originalpreis verkauft;bei Hein Gericke gab´s kurioserweise das Originalteil(sogar im Hondatütchen).Auch bei Ölfiltern achte ich auf Originalteile,denn was passiert,wenn sich so ein Teil während der Fahrt auflöst ?
Grüße Thomas

virginia Offline

Sternchen

Beiträge: 260

08.11.2006 09:53
#15 originalteile Antworten
thomas - deine ansichten in ehren, aber auch die grossen autofirmen lassen z.b. verschleissteile bei irgendeinem zulieferanten produzieren - da kommt dann das markenzeichen drauf.
derselbe zulieferant produziert aber auch für den freien ersatzteilemarkt - ohne herstellerlogo. diese produkte sind i.d.r. identisch mit denen, wo das markenlogo draufprangt - aber - welch wunder - um bis zu 50% billiger.

im motorradsektor wird das ganze oft noch etwas weiter getrieben. um die - recht aufwändigen maschinen zu einem vernünftigen preis auf den markt werfen zu können, werden manche teile nicht unbedingt in bester qualität verbaut (schrauben, die nach kurzer zeit schon rosten - oder in billiger kreuzschlitzausführung, mässig verchromte teile, etc.) im nachrüstbereich gibt es oft die wesentlich hochwertigeren teile, weil ja diese anbieter oft auch einen guten ruf zu verlieren haben (gerade wenn es um sichtteile geht)

und noch eine allgemeine schlussbemerkung zur verarbeitungsqualität von kawasakis estrella:
dass bei einem motorrad, dass noch nicht einmal die 20.000 km voll hat schon benzinhähne zu siffen anfangen, nockenwellen das zeitliche segnen, blinkerschalterrelais bei wassereinbruch den geist aufgeben, sämtliche schrauben und ein großteil der verchromten teile schwerst angegammelt sind (wenn ich genauer nachschauen würde, kämen mir noch einige andere sachen in den sinn) - zeugt einzig und allein davon - dass ein motorrad, das dazumal um den gegenwert von nicht einmal 4000,- eur verkauft wurde - einfach nicht aus hochwertigen produkten bestehen kann.
denn - ob ich eine 250er mit 20ps mit liebe zum detail und hochwertigen materialien aufbaue - oder eine 1000er mit 120 ps - das macht in den fertigungskosten nicht so einen riesen-unterschied. aber im endverkaufspreis ist keiner bereit, für eine 250er 8.000,- eur hinzublättern - für eine 1000er wird auch noch um einiges mehr gezahlt.

also - klartext: um bei der estrella eine ähnliche verarbeitungsqualität herzukriegen, wie bei einem bigbike, müsste schon tief in die tasche gegriffen werden - und das tut sich kaum einer an. dann lieber ein grösseres motorrad anschaffen.

und da für mich die estrella ja auch in erster linie ein günstiges zweitmopped ist, um über den winter zu kommen, werde ich mir auch keine veredelungssaltos antun. aber trotzdem nervt ein tropfender benzinhahn nach 17.650 km ganz gewaltig

Brave Mädchen kommen in den Himmel - böse Mädchen kommen ÜBERALL hin.

Seiten 1 | 2
Geräusche »»
 Sprung  
Die deutsche Kawasaki Estrella Website - The international Kawasaki Estrella Website - - Impressum/Datenschutz
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz