Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das deutsche / the international Kawasaki Estrella BJ250 Forum Kawasaki Estrella Forum www.bj250.de
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 1.242 mal aufgerufen
 Plauderecke
Seiten 1 | 2
Linus Offline

Einzylinder


Beiträge: 1.242

23.03.2011 20:27
#16 RE: Es geht wieder los! Antworten

Moin.

Das Kabel zum Minuspol ist in der Tat gerade so lang, dass es zur eingebauten Batterie führt, und nicht ausreichend lang, um die Batterie angeschlossen herausziehen zu können. Hat mich aber bislang noch nicht wirklich gestört, man kommt doch gut von oben dran. Da gibt es noch viel üblere Lösungen auf dem Moppedmarkt.

Gruß
Stephan

Cadfael Offline

ADMIN


Beiträge: 3.373

24.03.2011 16:39
#17 RE: Es geht wieder los! Antworten

Heute bin ich das erste Mal dieses Jahr um den Möhnesee gefahren, Hirschberg, Arnsberg und dann nach Hause.
Gleich geht's erstmal unter die Dusche und dann ins Bett - aufwärmen ...

Auf jeden Fall war Heute kaum was los - was ja am Möhnesee auch seine Vorteile hat ...

Gruß
Andreas

Angefügte Bilder:
Cadfael-110324-1.jpg   Cadfael-110324-2.jpg   Cadfael-110324-3.jpg  
PinkPanther Offline

Sternchen


Beiträge: 378

24.03.2011 20:24
#18 RE: Es geht wieder los! Antworten

wir haben hier in direkter Nähe die Bevertalsperre. Die ist gegen den Möhneseee aber eine Pfütze.
Man trifft dort halt viele, die Feierabendrunden drehen und dort am Büdchen mal nen Cafe trinken. Die ersten Ausfahrer im Frühjahr sieht man meistens dort wieder.
Stehen oft schöne Oldtimer dazwischen, wenn sie von der Tour im Bergischen heimkehren.

Das Kabel von der Batterie ist doof........

bpausb Offline

Amateur

Beiträge: 53

24.03.2011 20:49
#19 RE: Es geht wieder los! Antworten

ich finde die Anklemmmöglichkeit zum Laden recht „Wartungsfreundlich“
Nach dem Rausschieben der oberen dicken ?Elektrik-Steck-Leiste? kann man prima die Minusklemme von oben anstecken. Die Plusklemme außen dann ebenso.

Das Starten nach der Winterpause war bei mir ungewöhnlich aufwendig. Die gefüllte Batterie hatte ich leergenudelt. 4mal nasse Kerze getrocknet. Verzweifelt Bremsenreiniger in den Luftfilterkasten brachte gar nichts. Mit nem stärkeren Autobatterie-Ladegerät nachgeladen und verzweifelt immer wieder Startversuche – dann – endlich ne ausgedehnt Probefahrt machen können.

Cadfael Offline

ADMIN


Beiträge: 3.373

24.03.2011 23:23
#20 RE: Es geht wieder los! Antworten

Nach langer Standzeit mache ich immer folgendes:
(Batterie sollte okay sein)

1. Hahn auf "Pre"
2. Unten am Vergaser (von rechts) die Benzinablassschraube öffnen (Lappen drunter) und ca. 2-4 Sekunden einen richtigen Strahl ablassen. Sind vielleich ein halbes Schnappsglas? Das ist sehr wichtig!
3. Choke raus und dann starten. Nach dem dritten mal (jeweils ca. 5 Sekunden Starter drücken) springt sie eigentlich immer an. Nicht länger als 5 Sekunden (oder so), damit der Starter nicht heiß läuft.

Wichtig ist aber, Benzin aus dem Vergaser abzulassen.
Mag Aberglauben sein??? Aber seitdem ich das bei allen meinen Motorrädern machen klappt es.

Gruß
Andreas

Ella Offline

Doppelsternchen


Beiträge: 547

25.03.2011 01:55
#21 RE: Es geht wieder los! Antworten

Um die Batterie nachzuladen müssen nicht beide Pole am Akku angeklemmt werden. Minus geht ja auf Fahrzeugmasse, also kann man die Minusklemme des Ladegeräts auch irgendwo am Rahmen, Bremshebel oder einer Kühlrippe am Zylinder anklemmen. (Ist nicht ideal, aber funktioniert) Zum ersten Starten möglichst nicht orgeln bis die Kerze nass und die Batterie leer ist. Besser erst Kerze raus und Motor ohne Kompression mit dem Anlasser etwas durchdrehen, damit Öl an die Schmierstellen kommt, dann auf Pre-Stellung, abgestanden Sprit aus der Schwimmerkammer ablassen (solle man eigentlich schon beim Einwintern machen), trockene und saubere Kerze wieder einschrauben, Kerzenstecker drauf und mit Choke starten. Falls die Batterie etwas schach ist, besser gleich im großem Gang anschieben, etwas Gewicht aufs Hinterrad bringen, Kupplung kommen lassen und weiterschieben. Das klappt bei der Estrella ohne fremde Hilfe wunderbar.

viele Grüße
Ella

bpausb Offline

Amateur

Beiträge: 53

25.03.2011 12:40
#22 RE: Es geht wieder los! Antworten

Danke für die Antworten. So was hatte ich schon vermutet. Letzes Frühjahr hatte ich nicht die Probleme. Ich vergas jedoch, dass ich letztes Frühjahr die Ventile einstellte und auch den Vergaser reinigte. Bei meinem Motorrad und Roller war es nach dem Winter nur ein Knopfdruck – ok, Einspritzung.
Das die Estrella so sensibel ist will ich gar nicht glauben. Meine Vermutung (muss ja nicht stimmen), dass selbst 5% Ethanol, was z.Z. verwendet wird, sich nach wenigen Monaten chemisch so zündlos zersetzt. Im Vergaser reagiert das Zeug mit dem Alumaterial sicherlich anders als bei anderen Modellen oder Einspritzanlagen. Selbst bei meiner alten SR500 brauchte ich nach mehreren Jahren nicht mehr als 5mal kicken.
Aber – nächstes mal, wir ihr sagt – ablassen und frisch fluten.
Gruß Bernhard

Seiten 1 | 2
Japan »»
 Sprung  
Die deutsche Kawasaki Estrella Website - The international Kawasaki Estrella Website - - Impressum/Datenschutz
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz