Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das deutsche / the international Kawasaki Estrella BJ250 Forum Kawasaki Estrella Forum www.bj250.de
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 2.139 mal aufgerufen
 Motorrad Benzingespräche
Seiten 1 | 2
Oldtimer Offline

Halbsternchen

Beiträge: 196

19.10.2005 17:05
Motorrad für längere Strecken antworten

Ich spiele zur Zeit mehr als mit dem Gedanken, mir spätestens im Frühjahr eine größere Maschine anzulegen, da ein paar wirklich längere Touren (einschließlich Frankreich) vorgesehen sind. Leider kann ich mich im Moment eigentlich nicht wirklich entscheiden, was da in Frage kommt, richtig gefallen tut mir eigentlich keine von den moderen Maschinen und ein Vermögen wollte ich dafür auch nicht ausgeben. Da blieben ja eigentlich nur noch solche Sachen wie die KLE 500, ER 5, GS 500 etc. Hat einer von euch Erfahrungen mit irgendeiner Maschine in dieser Richtung gemacht - und, fast vergessen, da sollten auch 2 Leute drauf passen

Cadfael Offline

ADMIN


Beiträge: 3.202

19.10.2005 17:42
#2 RE: Motorrad für längere Strecken antworten
Hallo Michael,

wenn's eine Gebrauchte Kawasaki sein soll, dann auf keinen Fall eine ER5, sondern eine GPZ500S!
Bin damit 2x je 3000km durch England. Mit 2 Koffern und Topcase.
Die GPZ hat viel mehr Biss als die ER5. Damit lässt sich alleine auch mal rasen und zu zweit gut touren. Die Haltung ist allerdings etwas gezwängt.
Käme also noch die KLE in Betracht.

Mit der GS500EUS (vollverkleidetes Sondermodell) bin ich 1996 und 1997 - ebenfalls je 3000 km bis nach England, Wales und die Isle of Man. Spitzenleistung: 800 km an einem Tag (muss man sich auf ihr aber nicht antun!).
Wesentlich besser ist die GS500F (ab Baujahr 2004, auch gebraucht zu bekommen!). Ich fahre jetzt 1,5 Jahre selber eine. Trotz der 48PS fehlt was, wenn man vorher ne GPZ gefahren hat, aber die F hat auch Vorteile gegenüber der GPZ:
Viel bessere Lenker- und Sitzposition, 20 Liter Tank (reicht für 400-500km), echte Vollverkleidung (man wird nicht so schnell nass, friert im Herbst/Winter nicht so schnell und der Oberkörper wird spürbar entlastet), Versicherung und Steuer sind fast geschenkt.
Gegenüber der alten GS500EUS bietet die GS500F eine bessere Vollverkleidung (ab Werk), nur eine Birne (Auto-Standard) vorne statt getrenntem Abblend- und Fernlicht, 20 statt 17 Liter Tank, extra Ölkühler vor der Verkleidung (Überhitzung ein Problem bei der alten vollverkleideten GS) und sie hat auch einen ungeregelten Kat mit Euro II (alte erfüllt nicht mal Euro I), was in den nächsten Jahren deutlich unterschiedliche Steuern bedeuten könnte.

Die GS hätte außerdem den Vorteil eines sehr guten Internet Forums - in dem es ebenfalls einen Cadfael aus Dortmund gibt ...

Gruß
Andreas

Wolfgang Offline

Halbsternchen

Beiträge: 225

20.10.2005 11:23
#3 RE: Motorrad für längere Strecken antworten

Da gibt es für mich nur eine Antwort: Kawasaki W650

Stahlflexbremsleitung, progressive Gabelfedern und ein flacher Lenker oder Tourenscheibe sind aber Pflichtumbauten.

Gute Kann-Umbauten sind: 14er Ritzel (gefühlte 10 Mehr-PS) und Corbin Sitzbank Gun&Lady (2-Sitzer).
Gruß Wolfgang
____________________________________
(... fahren Sie mich irgendwo hin, ich werde überall gebraucht!)

Angefügte Bilder:
W650-Schützenhaus.jpg  
Cadfael Offline

ADMIN


Beiträge: 3.202

20.10.2005 11:33
#4 RE: Motorrad für längere Strecken antworten

Hallo Wolfgang,

schöne Royal Enfield hast Du!

Gruß
Andreas

Wolfgang Offline

Halbsternchen

Beiträge: 225

20.10.2005 11:43
#5 RE: Motorrad für längere Strecken antworten

Soll lediglich eine Homage (hoffentlich habe ich das einigermaßen richtig geschrieben) an Enfield sein.

Ich habe jahrelang überlegt, mir eine zuzulegen, aber großen Schraubaktionen geh ich auf Grund meines Rückens aus dem Weg. Und da es praktisch keine Enfield Werkstätten gab - jetzt sieht es etwas besser aus - wäre ein Kauf unsinnig gewesen.
Gruß Wolfgang
____________________________________
(... fahren Sie mich irgendwo hin, ich werde überall gebraucht!)

TheoW Offline

Doppelsternchen


Beiträge: 756

20.10.2005 14:54
#6 RE: Motorrad für längere Strecken antworten

.
.
für größere Strecken empfehle ich

ebenfalls die W 650. Hier ist Leistung mit Schönheit gepaart. Sollen die Touren aber hauptsächlich über viele Autobahnkilometer ins "Zielgebiet" führen und Fakten wie Wind- und Wetterschutz, Gepäckmitnahme, Wartungsfreiheit obenanstehen, dann würde ich zur Honda Deauville greifen. Motor und Kardan sind erwiesenermaßen für 100.000 km. gut und in dieser Preisklasse gibt es kein besseres und bequemeres Tourenmotorrad.


Gruß, TheoW

Dünnling Offline

Doppelsternchen


Beiträge: 519

20.10.2005 16:40
#7 RE: Motorrad für längere Strecken antworten
Nur die nicht abnehmbaren Koffer zwingen zum Packen in Aldi-Tüten...
Die Deauville ist doch gerade frisch überarbeitet, oder?

Edith sagt: Guck ma!
http://cgi.ebay.de/Honda-Deauville_W0QQi...1QQcmdZViewItem


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Oldtimer Offline

Halbsternchen

Beiträge: 196

21.10.2005 10:27
#8 RE: Motorrad für längere Strecken antworten
Deauville kommt auf keinen Fall in Frage, mag ja eine gute Maschine sein, sieht aber trotzdem aus wie eine fahrende Waschmaschine, nein Danke, das muss wirklich nicht sein. W 650, war klar, dass dieser Vorschlag kommt, wäre natürlich immer eine Möglichkeit, obwohl ich den Eindruck habe, die werden gebraucht ziemlich hoch gehandelt, vielleicht sollte ich mich mal auf die von Andreas vorgeschlagene Suzuki setzen, mal schauen, oder einfach in den nächsten Wochen ein paar Händler abklappern und ein paar Maschinen probefahren

Cadfael Offline

ADMIN


Beiträge: 3.202

21.10.2005 11:05
#9 RE: Motorrad für längere Strecken antworten
Hallo Oldtimer,

schau mal in den bekannten Online-Portalen (z.B. Mobile, Motoscout24) nach! Da gibt's noch vereinzelt nagelneue 2004er Fs vom Suzi-Händler zu super Preisen! Die 2006er Modelle wurden gerade vorgestellt ...
Schau sie dir mal bei einem Händler an ...

2004er NEU vom Händler ab 3900 Euro, gebraucht (2200 km) ab 3200 Euro.

Gruß
Andreas

Cadfael Offline

ADMIN


Beiträge: 3.202

21.10.2005 11:45
#10 RE: Motorrad für längere Strecken antworten

Noch mal ich ...

Diese GS500EUS (Sondermodell) steht in Hamm bei einem Händler. BJ95, 4400 km gelaufen, 1990 Euro.
Über die Farbe lässt sich streiten; aber genau so eine (gleiches Baujahr) hatte ich auch! 16000 km in zwei Jahren bis zur IOM!

Die F sieht nicht nur schöner aus, auch die Sitzbank ist wesentlich besser!
Und wie gesagt; Kat mit EuroII, Ölkühler und 20 Liter Tank ...

Gruß
Andreas

Wolfgang Offline

Halbsternchen

Beiträge: 225

21.10.2005 11:56
#11 RE: Motorrad für längere Strecken antworten

In Antwort auf:
obwohl ich den Eindruck habe, die werden gebraucht ziemlich hoch gehandelt

Dafür hast Du aber ein klasse Motorrad - optisch wie technisch. Und der einzige Nachteil fällt beim Fahren nicht auf. Sie ist hässlicher als die Estrella!
Gruß Wolfgang
____________________________________
(... fahren Sie mich irgendwo hin, ich werde überall gebraucht!)

Oldtimer Offline

Halbsternchen

Beiträge: 196

21.10.2005 13:14
#12 RE: Motorrad für längere Strecken antworten

Hallo Andreas,

ja, das Angebot im Hamm ist vom Preis wirklich interessant, aber die Farbe, ich glaube, die würde ich nicht überleben. Ich werde aber auf jeden Fall einmal eine Probefahrt bei einem Händler machen, du scheinst ja ziemlich begeistert von der Maschine zu sein. Ansonsten habe ich wirklich auch noch ein Auge auf die KLE 500 geworfen, die bekommt neu doch tatsächlich für 4.200, allerings soll der Motor ja angeblich nicht so der Bringer zu sein

Cadfael Offline

ADMIN


Beiträge: 3.202

21.10.2005 14:02
#13 RE: Motorrad für längere Strecken antworten

Hallo Oldtimer,

es gibt bestimmt bessere Motorräder für den Zweimannbetrieb!
Aber für den Preis? Wunder darf man natürlich nicht erwarten ...
Die Gabel wird mit Sozia / viel Gepäck etwas stark entlastet und sie ist nicht die dickste. Aber wie gesagt; ich habe damit viele 1000 km gefahren. Begeistert bin ich ncht, aber die GPZ und die beiden GS haben mich bei zusammen über 45000 km nie im Stich gelassen.

Die KLE hat den gleichen Motor wie dier ER5 und GPZ. Eigentlich ein sehr guter Motor!!! Aber er wurde nun mal gebändigt. In der GPZ-Version (mit anderer Nockenwelle?) und mit 60PS ist er spitze! In der KLE und ER kommt er (mit 45PS) nicht ganz so gut, dürfte aber mit der GS vergleichbar sein.

Falls Du Koffer oder Gepäck mitnehmen willst hat die GS die Nase vorne! Grund: Auspuff bei der KLE und für die GS gibt's viel mehr Zubehör.

Gruß
Andreas

TheoW Offline

Doppelsternchen


Beiträge: 756

25.10.2005 23:39
#14 RE: Motorrad für längere Strecken antworten

.
.
Mensch Andreas,

mir ist das immer ein Rätsel wie Du mit der GS klarkommst. Mit meiner GS (fährt meine Tochter) halt ich es durch die seltsame Sitzposition höchstens 50 km. am Stück aus. Da schmerzen die Ellbogen und Handgelenke. In den Fingern kribbelt es, weil die Hände durch die Knickhaltung nicht mehr richtig durchblutet werden und das ganze Gefühl für das Handling der Maschine ist hin. Dazu signalisieren mir die Kniegelenke dass der Kniewinkel zu eng ist und auch dort beginnt es zu schmerzen.
Vielleicht bin ich für das Motorrad einfach zu alt, aber meine Tochter sagte mir neulich dass sie die gleichen Probleme hätte. Da muß es doch an der Ergonomie der GS liegen. Unsere GS ist glaube ich Bj. 92. Kann es sein, dass Suzuki das Maschinchen echt zu einem fahrbaren Gerät weiterentwickelte? Sonst ist die GS super handlich und läßt sich sehr leicht fahren. Mit der fahrbaren Leistung und der Straßenlage kommt man auch gut klar. Das Gerät wäre ideal, hätte es eine bessere Sitzposition.
An unserer Größe kann es wohl nicht liegen, denn ich bin nur knapp 170 cm., meine Tochter sogar nur 156 cm. klein.


Gruß, TheoW

Cadfael Offline

ADMIN


Beiträge: 3.202

26.10.2005 00:34
#15 RE: Motorrad für längere Strecken antworten

Hallo Theo,

ich fand die Sitzposition auf der "alten" GS (95 = deine 92) besser als auf der GPZ. Vom Motor her ist die GPZ allerdings besser.
Auf der GS500 ab 2001 bzw GS500F ab 2004 (vollverkleidet) sitz man GANZ anders! Sie ist auch "viel" höher! Während man auf der GS500E problemlos 1,60m groß sein kann, sollte man für die GS500(F) ca. 1,70m sein. Der Lenker ist TOTAL anders! Jetzt hat sie statt Stummeln einen Superbike bzw. Tourenlenker. Die Griffe dürften allerdings etwas dicker sein!
Auch der Schnitt der Sitzbank ist total anders! Falls Du einen Suzuki-Händler in der Nähe hast solltest Du nur mal zum Vergleich auf eine neue GS500(F) steigen.
Ich bin aber auch nie andere Bikes gefahren. Fahrschule eine 34PS GPZ. Von daher fehlt mir vielleicht der Vergleich.

Die GS ist und bleibt ein "Brot-und-Butter-Bike". Aber auch das kann lecker sein ...

Gruß
Andreas

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Die deutsche Kawasaki Estrella Website - the international Kawasaki Estrella Website - Impressum/Datenschutz
Xobor Ein eigenes Forum erstellen