Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das deutsche / the international Kawasaki Estrella BJ250 Forum Kawasaki Estrella Forum www.bj250.de
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 39 Antworten
und wurde 11.944 mal aufgerufen
 Motorrad Benzingespräche
Seiten 1 | 2 | 3
Blund Offline

Sternchen

Beiträge: 294

14.01.2006 14:17
#16 RE: Kawasaki ER6N antworten

Ich hatte gestern mal die Gelegenheit, die ER6-N zu fahren und muss sagen, dass ich sehr angenehm überrascht war. Die Sitzposition ist für mich (178cm Größe) quasi optimal. Die Estrella empfinde ich (trotz aufgepolsterter Sitzbank) ja als etwas zu tief. Auch die Lage der Fußrasten und die Position des Lenkers empfinde ich als sehr angenehm. Man kann recht aufrecht sitzen und hat trotzdem das Gefühl, auf einer fahraktiven Maschine zu sitzen. Sie ist auch nicht unglaublich schwer und wirkt in der Stadt vergleichsweise handlich. Fahrwerte, wie z. B. Beschleunigung sind für Estrellaverwöhnte Fahrer natürlich unglaublich und gigantisch. Mehr Leistung oder Beschleunigung habe ich im Moment nicht nötig.
Der Sound gefiel mir auch: Sie hatten einen tatsächlich legalen Sportauspuff montiert, der einen wirklich maskulinen Sound von sich gab.
Über die Optik kann man sich streiten, die störte mich beim Fahren aber nicht. Mit der Estrella kommt da eh kaum was mit, insofern kann man da auch keinen Vergleich anstellen. Für Auto-Verwöhnte nicht schlecht: Beim Starten muss man sich über die Choke-Arie keine Gedanken machen. Einfach Start drücken und den Rest macht scheinbar die Elekronik
Ich denke, das Preis-Leistungsverhältnis ist auch OK. Die "F" stand da auch rum. Die Instrumente sind bei der schöner, da analog.
Das mal so zur Ergänzung des Threads...

Viele Grüße,
Carsten

ella_blue Offline

Neuling

Beiträge: 3

16.06.2006 16:21
#17 RE: Kawasaki ER6N antworten

Habe mir meinen Jugendtraum erfüllt und meinen Motorradführerschein gemacht (Klasse A offen).
Gestern bin ich die ER6n einen Tag lang Probe gefahren. Mir hat´s total Spaß gemacht und ich bin gut mit ihr zurechtgekommen, frage mich nur, ob sie nicht doch für meine Größe (1,84) einen Tick zu klein ist. Da ich durch Zufall dieses Forum entdeckt habe, wollte ich die "alten Hasen" mal fragen, was sie von der ER6n oder ER6f als EINSTEIGERMODELL halten oder ob ich mich in meinem reifen (und "vernünftigen") Alter von 38 Jahren nicht doch gleich an eine größere Maschine wie die Z750S wagen sollte... und noch eine Frage: das erste Moped - neu oder gebraucht???
Gruß, Ella

Cadfael Offline

ADMIN


Beiträge: 3.188

16.06.2006 17:08
#18 RE: Kawasaki ER6N antworten

Hallo Ella,

irgendwie bist Du im verkehrten Forum, aber Google hat uns anscheinend lieb?!
Neee! lich willkommen!

Wir haben hier auch 1,85 Männer auf der Estrella.
Ob man sich auf einem Motorrad wohl fühlt, ob es passt ist ganz individuell.

Da hilft nur Probesitzen und Probefahren.
Ich fahre neben meinen Estrellas eine GS500F (vollverkleidet) mit 48 PS.
Mir reicht das und die GS ist preiswert und gutmütig.

Wieviel PS hat die ER6 offen? Bist Du sie offen oder gedrosselt gefahren?
Wie lange bist Du nicht mehr gefahren? Oder ist es deine erste Maschine?

Meine erste Maschine war vor 11 Jahren neu. Bin jetzt 42 ...
Mir gefällt die ER6f super. Wenn man es langsam angehen will kann man sie erstmal mit 34PS fahren und dann offen machen lassen. Wenn man sich hinlegt wird es bei Maschinen mit VVK natürlich teurer.

Die Estrella hat 17PS, Damit kann man auch sehr glücklich sein ...

Gruß
Andreas

Dirk the duck Offline

Doppelsternchen

Beiträge: 624

16.06.2006 17:42
#19 RE: Kawasaki ER6N antworten
Die ER6 habe ich noch nicht gefahren, aber die ER5. Gutmütige, handliche und vergleichsweise hübsche Maschine. Die Frage ist, ob ich mich mit einem "klassischen Einsteigermotorrad" auf Dauer zufrieden gebe. Denn das war die ER5 und ich denke, das wird die ER6 auch werden. Von der Körpergröße her sehe ich da weniger Probleme, ich habe sie bei Kawasaki probegesessen und hatte eine durchaus bequeme Sitzposition.
Neu oder gebraucht? Eine Frage der Erfahrung, des zukünftigen Fahrverhaltens sowie des Geldbeutels.
Vorteile einer neuen Maschine:
Gewährleistung, Garantie, i.d.R. gute Ersatzteilversorgung, falls erforderlich. Die Liste kann man in diesem Sinne fortsetzen.
Nachteile einer neuen Maschine:
Kosten für Inspektionen, um die Garantie zu erhalten, Einfahrvorschriften, Kosten, wenn man mal umfällt oder absteigt (was ich niemandem wünsche, was aber trotzdem schon mal passiert)... auch diese Liste kann man beliebig fortsetzen.

Als Einsteiger würde ich eine gebrauchte und eingefahrene Maschine bevorzugen, natürlich in Abhängigkeit vom Alter und vom Pflegezustand des Motorrades. Beispiel: Im W-Forum bietet jemand für vergleichsweise kleines Geld eine Zephyr an. Klassische Maschine mit gutem, auch anfängerfreundlichem Handling und einer Leistung von über 70 PS, was ich als durchaus ausreichend empfinde.
Man muss eben suchen und verschiedene Maschinen probesitzen und ggf. auch probefahren. Da bietet sich dann der Gang zum Händler an, die haben meist unterschiedlichste Gebrauchte da stehen, dann kann man sich die Böcke auch mal im Original ansehen und entscheiden, welcher Stil einem selber gefällt.

dergelbeulrich Offline

Amateur

Beiträge: 125

16.06.2006 18:02
#20 RE: Kawasaki ER6N antworten

72 PS.
175 kg.

Design nicht so langweilig wie andere in der selben Hubraumklasse.

Und zum Fahren innerhalb der Grenzen der StVO eigentlich ausreichend ...

U.

ella_blue Offline

Neuling

Beiträge: 3

16.06.2006 18:08
#21 RE: Kawasaki ER6N antworten

Hallo Andreas,

ups... falsches Forum? ... naja, da muss ich mich wohl für meine katastrophale Unkenntnis entschuldigen ...
bin tatsächlich durch "ER6 Kawasaki"-Eingabe zu Euch "gegoogelt"

Darum ein umso herzlicheres Dankeschön für die Antwort und ein Kompliment an Euch, denn mir gefiel, dass ihr zwar kontrovers, aber doch sachlich über die ER6 diskutiert hattet... das ist eigentlich viel hilfreicher als Werbeseiten oder eingefleischte Fanclubs ...

Also ... offen hat die ER6 etwas über 70PS ... es war meine Jungfernfahrt (1. Fahrt nach der Prüfung) und somit das 10.Mal, dass ich überhaupt als FAHRERin auf einem Moped saß ...

Ich denke auch, ich sollte noch einige Motorräder ausprobieren, bevor ich mich festlege ... (der Aspekt mit der Verkleidung ist auch hilfreich) ... sollte ich in den Genuss kommen, eine Estrella fahren zu dürfen, melde ich mich sofort wieder bei Euch ...

lg ... Ella


YoYo Offline

Amateur

Beiträge: 71

16.06.2006 20:58
#22 RE: Kawasaki ER6N antworten

Moin,
also "Einsteigermotorräder" mit 72 PS - ich weiß nicht. Vielleicht bin ich auch nur zu alt. Wo sind die Maßstäbe bloß hingeraten? Und wenn´s denn sonst keiner sagt, gesagt muss es ja werden: Du willst eine W 650. Über was Anderes reden wir hier sonst gar nicht . Abgesehen natürlich vom Sternchen. Was ist das dann eigentlich für ein Krad, wenn man erst ab 72 PS "einsteigt"? Ein Gehwagen?.

Was auch immer Du letztlich nimmst: Viel Spaß damit!

Gruß,
YoYo


Cadfael Offline

ADMIN


Beiträge: 3.188

16.06.2006 21:24
#23 RE: Kawasaki ER6N antworten
Hallo Ella,

die stärkste Maschine die ich je gefahren bin (von 1997-2004) war die GPZ500S mit 60PS.
Im Grunde ist die ER6f ihre Nachfolgerin. Man sieht allerdings die 20 Jahre die mototrtechnisch dazwischen liegen.

Problem: Bereits 60PS verzeihen kaum noch Fehler. Wenn man da die Kupplung falsch kommen lässt merkt man das gewaltig. Ich bin froh, dass ich damals 2 Jahre 34PS gefahren bin, bevor ich offen fuhr.
Meine jetzige GS500F gefällt mir sehr gut. Sie ist nagelneu für 4300-4600 Euro zu bekommen, vollverkleidet und mit ihrem 48PS stärker als eine 34PS, aber trotzdem noch gutmütig. Probeitzen lohnt. Die ER6F hat natürlich die neuere Technik. Ist die Frage, wieviel einem das wert ist.

Die W650 ist natürlich auch ein tolles Teil und ihr Geld wert!
Aber vom Stil her natürlich was gaaanz anderes.

Die Estrella sollte man nur fahren, wenn man Fetischist ist.
Sie sieht nicht nur aus wie eine Maschine aus den 50er Jahren, sondern hat auch solche Fahrleisteungen. Allerdings mit der Technik und Zuverlässigkeit heutiger Motorräder.

Gruß
Andreas

Angefügte Bilder:
GS500F.jpg  
Wolfgang Offline

Halbsternchen

Beiträge: 225

16.06.2006 23:17
#24 RE: Kawasaki ER6N antworten
Ich habe 14 Jahre lang die Kawa VN15SE (1500ccm) gefahren. Tolles Motorrad! Obwohl nur 64PS darfst Du beim Anfahren keinen Fehler machen, Du hast sonst schnell 300kg (nur Motorrad!) auf dem Hinterrad, und die kommt so leicht nicht mehr runter (110Nm!). Bei geschätzten 60km/h - Tacho geht nur mit Vorderrad - hat mir meine Frau ins Kreuz gehauen.

Als die W650 parallel in der Garage stand, hatte ich keinen Bock mehr auf 300kg - die VN15 blieb links liegen und wurde dann verkauft.

70PS für einen Einsteiger. Bei OBI gibt es Stricke, dass kommt billiger!
Gruß Wolfgang
____________________________________
(... fahren Sie mich irgendwo hin, ich werde überall gebraucht!)

Angefügte Bilder:
AME Affenberg.jpg  
ella_blue Offline

Neuling

Beiträge: 3

17.06.2006 12:16
#25 RE: Kawasaki ER6N antworten

Vielen Dank nochmal an alle, die mir geantwortet haben.

Tatsächlich wurde mir die ER6 vom Händler als Einsteigermodell empfohlen (die Möglichkeit, sie zu drosseln besteht ja und so bin ich sie auch gefahren). Wie gesagt, ich bin gut mit ihr zurechtgekommen und das als blutige Anfängerin. Dennoch denke ich (auch dank eurer Argumente), ich sehe mich erst mal nach einer gebrauchten um (die mich nicht gleich umbringen will )...

Gruß ... Ella

YoYo Offline

Amateur

Beiträge: 71

19.06.2006 07:34
#26 RE: Kawasaki ER6N antworten

Moin,

In Antwort auf:
Obwohl nur 64PS darfst Du beim Anfahren keinen Fehler machen,

Da fällt mir doch meine Jugendzeit wieder ein. MZ 150, 11 PS (glaub´ich, können auch 10 gewesen sein-ich war immer geringfügig schneller als die Kreidler Floretts) und ich hab´s am Anfang fast nie geschafft, das Vorderrad am Boden zu halten. Erst als das Ritzellager deswegen erneuert werden mußte, habe ich mich dann etwas eingebremst.

Jetzt auf der W habe ich noch nie Probleme mit dem Anfahren gehabt. Ich mach´ da wohl was falsch...

Moral: Schlecht fahren kann man mit jedem Motorrad gut.

Gruß,
YoYo

Wolfgang Offline

Halbsternchen

Beiträge: 225

19.06.2006 13:12
#27 RE: Kawasaki ER6N antworten

In Antwort auf:
Moral: Schlecht fahren kann man mit jedem Motorrad gut.

Hallo YoYo,
Du scheinst gewisse Schwierigkeiten mit dem deutschen Satzbau zu haben. Sonst wäre Dir aufgefallen, dass ich auch von 1500ccm und 110NM Drehmoment, die bereits bei 3000UPM anliegen, sprach. Was die W650 anbetrifft, so ist sie vom Drehmoment im Vergleich zur VN15 ein Krankenfahrstuhl.

Und wenn ich noch einmal lese, dass ich nicht Motorrad fahren kann, dann werde ich Dir empfehlen, bei Deinem Bobbycar zu bleiben. Nein, so ist mir noch keiner gekommen.

Gruß Wolfgang
____________________________________
(... fahren Sie mich irgendwo hin, ich werde überall gebraucht!)

YoYo Offline

Amateur

Beiträge: 71

19.06.2006 14:59
#28 RE: Kawasaki ER6N antworten

Moin Wolfgang,

In Antwort auf:
Und wenn ich noch einmal lese, dass ich nicht Motorrad fahren kann, dann werde ich Dir empfehlen, bei Deinem Bobbycar zu bleiben. Nein, so ist mir noch keiner gekommen.

Da haben wir´s wieder: Totales Mißverständnis, weil ich offenbar nicht so schreiben kann, dass es alle verstehen. Eigentlich wollte ich doch nur mein eigenes jugendliches Unvermögen schildern und ein kleines Späßchen auf eigene Kosten machen. So nach dem Motto: Wenn man so fährt wie ich als Anfänger damals, hat man mit jedem Motorrad Probleme. Da braucht´s kein riesiges Drehmoment.

Wie Du nun darauf kommst, ich würde Deine fahrerische Kompetenz in Frage stellen wollen, war mir zunächst rätselhaft. Ich kenne Dich doch gar nicht. Erst nach mehrmaligem Lesen wird mir klar, dass man die Aussage "Ich mache da wohl was falsch" nicht nur als (satirischen) Hinweis auf fortschreitende Altersweisheit, sondern tatsächlich auch als Angriff interpretieren könnte. So war´s aber nicht gemeint. Ich erkläre also wahrheitsgemäß, dass mir nichts ferner liegt, als hier im Forum unbekannte Teilnehmer zu beschimpfen.

Frieden?

Gruß,
YoYo

Dirk the duck Offline

Doppelsternchen

Beiträge: 624

19.06.2006 15:06
#29 RE: Kawasaki ER6N antworten
In Antwort auf:
Du hast sonst schnell 300kg (nur Motorrad!) auf dem Hinterrad, und die kommt so leicht nicht mehr runter (110Nm!)

... klappte das nur mit Sozia oder auch, wenn du alleine unterwegs warst?

Bei der Estrella wird man wohl kaum in die Verlegenheit kommen, die auf's Hinterrad zu bringen. Oder hat das schon mal jemand ohne Hilfsmittel geschafft?

Cadfael Offline

ADMIN


Beiträge: 3.188

19.06.2006 15:53
#30 RE: Kawasaki ER6N antworten

Hallo Dirk,

ich schaffe das!

Wenn ich vergesse dass es nicht die GS500F, sondern die Estrella ist, die ich auf den Hauptständer hiefen will.
Da habe dann selbst ich etwas zuviel Kraft in den Armen und schwupps ist sie auf dem Hinterrad.
Zum Glück haben sie sich dabei noch nie nach hinten überschlagen.

Gruß
Andreas

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Die deutsche Kawasaki Estrella Website - the international Kawasaki Estrella Website - Impressum/Datenschutz
Xobor Ein eigenes Forum erstellen